Im Rausch

Ein Derby erlebe ich im Rausch. Das liegt zum Einen natürlich daran, dass selbiger selbst herbeigeführt wird, zum Anderen aber wohl auch am Derby selbst. Ist das Spiel offen und umkämpft, wird es nicht weniger. Hat man vorher kaum Zeit, sich Gedanken über’s Spiel zu machen, kommt es mit dem Anpfiff knüppeldick.

In der Rückschau bleibt mir so nur ein verschwommenes Bild, von etwas, was einen 90 Minuten gebannt auf einen Punkt hat starren lassen. Tatsächlich kann ich nur noch schreiben, dass ich nach dem Spiel kaum enttäuscht war. Komisch, eigentlich.

Manchmal wundere ich mich dann offenbar doch sehr über mich selbst. So halte ich unnötige Fouls ja auch eigentlich für genau das: Unnötig. Wenn ich aber sehe, wie Jermaine Jones dem unterbelichteten Südtribünen-Honk auf die Socken gibt, schleicht sich ein fieses Grinsen in mein Gesicht. Ich Drecksack.

    

Ich musste schmunzeln...10 min Jones vs. Großkreutz: http://t.co/4NR8RNPl via @

TumblrEmailPrintTeilen

4 Comments

Filed under Blog

4 Responses to Im Rausch

  1. Nur um das noch mal klarzustellen: Geschmunzelt habe ich ob der künstlerischen Aufarbeitung, nicht wegen des Foulspiels.
    Das war unnötig, hinterhältig, schlicht gemein.
    Sowas tut man nicht, Jermaine!!!

  2. Daniel Ku.

    Ach komm, heute ist’s mir mal egal! Danke, Jermaine! ;-)

  3. Könnte ich mir stundenlang angucken…^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.