Eurofighter

Es ist wohl keine Überraschung: Nach einem, zwar nicht unbedingt unerwarteten, aber dennoch ein wenig enttäuschenden Europapokal-Aus machten die erfahrenen Spieler den Unterschied aus. Christoph Metzelder, Raúl und Jefferson Farfán kommen vermutlich einzeln jeweils auf mehr internationale Einsätze, als die komplette Hannoveraner Startelf zusammen. (An dieser Stelle ahne ich schon, dass ich einen Spieler der 96er übel unterschätzt habe, und ich den Kommentaren dafür abgestraft werde.)

Wer in nahezu jedem Jahr international unterwegs ist, scheidet natürlich auch fast in jedem Jahr irgendwann aus. Mal erwartet, mal unglücklich, mal in letzter Sekunde, mal schon im Hinspiel, mal mit einer schallenden Ohrfeige, mal mit einem Achtungserfolg. Schluss ist Schluss. Erfahrene Spieler scheinen so etwas gut verarbeiten zu können. Hannover war quasi neu in dem Geschäft. Die Mannschaft hat über eine dreiviertel Saison immer wieder Unglaubliches geleistet, und das Versagen von anderen deutschen Klubs mit ausgebügelt. Bis zum Schluss hatten sie gute Chancen, ins Halbfinale der Europa League einzuziehen. Und, mal ganz ehrlich: Die wahren Eurofighter in 97er Tradition hätten in dieser Saison die Hannoveraner werden können. Respekt dafür!

Dass bei Mirko Slomkas Jungs die Enttäuschung deutlich tiefer saß, war von Minute 1 an deutlich zu sehen. Ein so müdes, behäbiges Spiel hab’ ich von Hannover in dieser Saison noch nicht gesehen. Vielleicht sind sie zuerst erleichtert gewesen, diesen finnischen Wirbelwind nicht in der Startelf zu finden, aber auch das Fehlen Pukkis war dann doch kein gutes Omen. Während Raúl und Farfán die Gegner nicht ganz im Alleingang beschäftigten, hielt Metzelder hinten alles im Rahmen, so weit das überhaupt nötig war. Resultat: Ein erfreulicher zu-Null-Sieg, der gleichzeitig die Führung auf die Borussia noch ausbaut. Fantastisch.

Noch was? Ach ja, Uchidas gedankenschnelles Zuspiel vor dem 3:0 sollte auch nicht unerwähnt bleiben.

TumblrEmailPrintTeilen

5 Comments

Filed under Blog

5 Responses to Eurofighter

  1. Ja, die größere Erfahrung scheint Schalke gegenüber H96 und BMG zugute zu kommen.

    • Phil

      Stimmt. Gladbach hat zuletzt doch extrem abgebaut, und Hannover würde ohne Doppelbelastung sicher auch etwas besser da stehen.
      Gut für Gladbach, dass sie doch einen recht großen Vorsprung haben. Wäre ja wirklich ein Jammer, wenn sie das internationale Geschäft noch verzocken würden…

  2. Wobei ich fürchte, dass dann die nächste Saison für BMG echt hart werden wird, bei den Abgängen und dann noch internationale Belastung dazu…

  3. Wird nicht einfach werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.