Zu spät

Da musste ich schon ein zweites Mal hingucken, als vor dem Spiel die Aufstellung eingeblendet wurde. Zum einen, weil ich viel zu spät in der Kneipe meines Vertrauens auftauchte, und alle guten Plätze in Leinwandnähe schon besetzt waren. Zum anderen, weil Stevens, wie schon gegen Mainz, auf eine recht offensive Variante setzte.

Dass diese Ausrichtung gegen schnell kombinierende Teams nicht so richtig funktioniert, hat schon das Spiel gegen Mainz gezeigt. Da fehlen einfach die etatmäßigen Sechser, die offenbar tatsächlich in der Hinrunde großen Anteil an der Ordnung der Defensive hatten. Hätte ich, ehrlich gesagt, in diesem Umfang nicht erwartet. Es ist halt echt viel wert, wenn man einen Stürmer mal schon fünfzehn Meter vor’m Sechzehner stoppen kann. Ein Jurado, auch wenn er sich in den letzten beiden Spielen ein wenig anbot, hat die Möglichkeiten schlicht nicht. Wenn diese schnellen Gegenspieler dann mit Ball am Fuß in Strafraumnähe kommen, tun sich unsere Verteidiger einfach sehr schwer, die richtigen Mittel zu finden.

Zwei Spiele müssen wir nun noch auf Jermaine Jones verzichten. Lewis Holtby scheint zumindest inzwischen wieder trainieren zu können. Bleibt abzuwarten, wann er wieder eingreifen kann. Bis dahin sollte Huub Stevens sich zumindest einen Tick auf das Spiel zurück besinnen, dass ihm so oft nachgesagt wird, und sich eine Sechser-Variante ausdenken, bei der das Team aus einer einigermaßen funktionierenden Defensive die nötige Sicherheit zieht, vernünftig anzugreifen. Es ist ja wohl ein totales Unding, vorne Spieler wie Raúl und Huntelaar rumlaufen zu haben, und es dann nicht zu schaffen, sie wenigstens einmal gut in Szene zu setzen.

TumblrEmailPrintTeilen

15 Comments

Filed under Blog

15 Responses to Zu spät

  1. Der Eintrag gefällt mir, auch wenn das Spiel nicht gut war.
    Wer mag kann ja auch meinen Beitrag dazu lesen: http://jonesblogging.blogspot.com/2012/02/niederlage-am-niederrhein.html

    • Phil

      Ich muss schon sagen, dass ich dieses offensive Werben für Blogartikel echt als lästig empfinde. Du kannst hier gerne kommentieren und deine Blogadresse in die zugehörige Zeile eintragen, aber einen Kommentar, der nichts mit oben stehendem Text zu tun hat und lediglich der Werbung dient, ist unnötig und störend.
      Nach dem letzten Spiel hab’ ich ein und denselben Kommentar von dir in unzähligen Blogs gefunden. Das finde ich nicht okay.
      Nebenbei befindet sich dein Blog sowieso schon seit Wochen in meinem Reader, Mentions bei Twitter mit Hinweis auf neue Artikel sind also auch hinfällig.

  2. Wird Huub sicherlich nicht noch einmal passieren, dass er so ins offene Messer laufen lässt. Hoffentlich…

    Und ja, da hat Jones Dummheit dem DFB echt ne gute Gelegenheit gegeben, uns aus dem Titelkampf/Kampf um die Plätze 1-3 raus zu nehmen.

    Danke DFB, danke Jones!

    • Phil

      Ich bin ja auch ein Freund von Verschwörungstheorien, aber dass das der Grund für die lange Sperre ist, kann ich mir ja beim besten Willen nicht vorstellen. Man wollte einfach ein Exempel statuieren, und dafür eignet sich Jones aus Imagegründen ganz gut.

    • Jones und Schalke eignen sich, bei Schalke könnte man auch sagen wie immer (ich sag nur Lincoln und Varela[war doch der mit der Rudelbildung, oder?]) , sehr gut dafür…

    • Phil

      Lincoln war Gelb/Rot wegen zu langsamer Auswechselung, oder? Rudelbildung, Varela, haste, glaub ich, recht. Zwei Platzverweise, die ich bislang nur gegen Schalke gesehen habe…

    • Yep, Lincoln war die gelb/rote wegen zu langsamen Auswechseln.

      “Zwei Platzverweise, die ich bislang nur gegen Schalke gesehen habe…”

      Und eben das ist der Punkt, wo man es meines Erachtens nicht mehr nur auf Verschwörungstheorien beschränken kann. Sicherlich sind wir in den letzten 10 Jahren häufig genug auch selbst zu dämlich gewesen, denn 7 oder 8 Punkte kurz vor Saisonende (2006/2007) schafft auch nicht jeder zu verspielen.

      Aber komische Entscheidungen tun ihr übriges dazu. Wie z.B. auch die rote diese Saison gegen Fährmann. An den darauf folgenden Spieltagen waren mindestens 2-3 identische Situationen, wo es KEINEN EINZIGEN Platzverweis mehr gab.

      Gibt mir zu denken.

    • Phil

      “Wie z.B. auch die rote diese Saison gegen Fährmann. An den darauf folgenden Spieltagen waren mindestens 2-3 identische Situationen, wo es KEINEN EINZIGEN Platzverweis mehr gab.”

      Das lag mit Sicherheit daran, dass die Fährmann-Szene in der Zeit heiß diskutiert wurde. Ist zwar nicht korrekt, aber doch verständlich, dass die Schiris sich in Folge bei solchen Szenen schwer tun, bzw. anders entscheiden.

      Und dass ich die Karten bisher nur gegen Schalke gesehen habe, kann auch daran liegen, dass ich natürlich überdurchschnittlich viel Schalke schaue… :-D

    • Ja, aber gerade wenn die Schiris da im Fokus stehen, können sie doch nicht auf einmal anders urteilen!?! Zumal ja die Fachleute sogar zum Teil sagten, dass sie gerechtfertigt gewesen wäre, was für mich der allergrößte Schwachsinn ist. Das der Schiri sich ohne Zeitlupe irrt, ok, aber mit 1000 Superzeitlupen zu dem Ergebnis zu kommen, ist für mich der blanke Hohn.

      Und das andere: nein, es liegt meiner Meinung nach nicht daran, dass wir überdurchschnittlich viele Schalke-Spiele schauen. Solche Szenen, Platzverweise etc., die hätten wir als fussballinteressierte auch mitbekommen, da gehe ich jede Wette ein.

    • Phil

      “Ja, aber gerade wenn die Schiris da im Fokus stehen, können sie doch nicht auf einmal anders urteilen!?!”

      Nicht, weil sie gerade im Fokus stehen, sondern weil ähnliche Szenen gerade tausendfach diskutiert wurden. Da fallen Entscheidungen, meiner Meinung nach, automatisch etwas zögerlicher aus.

    • Und genau das “[…]sondern weil ähnliche Szenen gerade tausendfach diskutiert wurden. Da fallen Entscheidungen, meiner Meinung nach, automatisch etwas zögerlicher aus.” darf nicht sein!

  3. Ich bin auch kein Freund von Verschwörungstheorien. Und ich will mich auch nicht “ständig” beklagen. Aber je weiter die Jones-Sperre zurückliegt, desto wütender macht mich das Maß des Urteils. Denn Jones “Fußlatscher” (um nicht immer “Tritt” zu schreiben) fand vor den Augen des Schiedsrichters statt. Da der Spielleiter aber nicht hingeschaut hat, durfte nachträglich der Videobeweis angewendet werden. Andere Fouls und Tätlichkeiten werden vom Schiedsrichter aus 60 Metern Entfernung im Augenwinkel “gesehen” (de Camargo), vollkommen falsch eingeschätzt und sind deshalb für eine nachträgliche Videoanalyse tabu. Die “Tatschenentscheidung” als heilige Kuh der FIFA (und somit auch des DFB) führt somit zu hahnebüchenden Situationen, von der einige im Verlauf ihrer Karriere überproportional profitiert haben. Ein Beispiel? Oliver Kahn Ausraster in Dortmund, als er Heiko Herrlich in die Wange biss. Das war damals die ganz heiße Phase von Kahn und das war nur ein Aussetzer von vielen. Und immer waren die Schiedsrichter ganz schnell dabei, Kahn eine gelbe Karte zu zeigen. Diese “Bestrafung” schützte ihn de facto aber vor einer weiteren Verfolgung und hebelte als “Tatsachenentscheidung” alles weitere aus. Die Schiedsrichter haben in dieser Beziehung viel zu viel Macht.

  4. Kann Matthias nur zustimmen! Diese heilige Kuh der FIFA gehört geschlachtet! Wenn die Spieler dann erst einmal merken, dass eine, ggf. falsch, getroffene Tatsachenentscheidung im Spiel sie nicht vor weiteren Ermittlungen nach dem Spiel schützt, dann hören vielleicht auch diese Schauspielereien und Unsportlichkeiten auf.

    Dürfte zwar etwas dauern, dieser Prozess, aber soviel Intelligenz traue ich den Spielern dann doch noch zu.

  5. Danke für deinen Bericht. Denke das wir alle fast das gleiche sehen bzw. gesehen haben. Huub sollte es jetzt auch verstanden haben. Die Tatsache mit Höger aus der Abwehr zu nehmen, war schon ein Ansatz. Wer schrieb es noch gleich das Huub die Taktik immer im Spiel liest.
    Die Geschichte mit der Verschwörungstheorien könnte man ganz groß ausbreiten. Meine ich zumindest.
    Über die Sperre von Jones kann man leider nicht diskutieren aber der Fußlatscher vom Hubnik (1 Spiel) wird nicht so hart gewertet. Alles komisch. Ich freu mich jetzt erstmalauf Pilsen. Wiedergutmachung?

    • Daniel Ku.

      Ganz im Ernst: Von mir aus kann die Mannschaft gegen Pilzen und WOB Zauberfussball von einem anderen Stern spielen! Ist mir wurscht!!! Wiedergutmachung können die Jungs bei mir nur mit einer ansprechenden Leistung gegen die Bayern betreiben! Die können von mir aus in München verlieren! Mir kommt es auf die Einstellung an!!! Jedesmal gegen die Teams vor uns verhält sich unser Team wie das Kaninchen vor der Schlange! Mal abgesehen vom Hinrundenspiel gegen Gladbach!
      Mir ist durchaus bewusst, dass die drei vor uns die reifere Spielanlage haben, aber dann fighte ich zumindest zurück und ergebe mich nicht in mein Schicksal, wie das Kaninchen halt!!!
      Ich bin im Übrigen auch nicht der Meinung, dass Huub Stevens die falsche Aufstellung gewählt hat! Mit jeder anderen Aufstellung wäre das Spiel genauso ausgegangen, weil eben die Einstellung fehlte!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.