Ivan II.

Zwei Szenen sind es gewesen, die gegenteiliger überhaupt nicht sein konnten:

  • 12. Minute: Jurado ergattert den Ball, und läuft Richtung Tor. Direkt sucht er den Abschluss, leider verfehlt er das Ziel. Kann aus 25 Metern mal passieren.
  • irgendwann in Halbzeit 2: Raúl erobert den Ball, prescht nach vorne, sucht händeringend nach einer freien Anspielstation während Jurado auf der Außenbahn hinterher trabt. Das kann doch nicht wahr sein!
Hatte ich zu Beginn noch die Hoffnung, er könnte mal zeigen, zu was er fähig ist, ist es wohl nach besagter Konterszene so, dass sich unser junger Millionen-Euro-Spanier auch die letzten Sympathien verspielt hat. Es fühlt sich ein bisschen so an, als würde Ivan Rakitic noch immer für die Knappen auflaufen. Wie Rakitic in seiner Zeit bei uns, ist Jurado nicht in der Lage das Spiel schnell zu machen. Zu oft hält er den Ball zu lange am Fuß. Meist sucht er einen Weg, wo einfach keiner existiert. Wenn er steil spielen könnte, schlägt er einen Haken. Wenn er schießen könnte, sucht er den Zweikampf, wenn er laufen soll, trabt er.
Vermutlich gibt es in der Bundesliga nur wenige Mannschaften, in denen man als offensiver Mittelfeldspieler leichter glänzen kann. Einen Raúl kann man, verdammt noch mal, immer anspielen. Irgendwas kann der mit jedem Ball anfangen, und wenn er ihn direkt weiterleitet. Oder den Hünter. Bring den Ball im Strafraum nur grob in seine Nähe, Sekunden später wird er in Richtung Tor fliegen. Draxler, Farfán (zur Zeit leider nicht), Holtby, das sind alles Spieler mit Ideen. Wenn Jurado es nur schaffen würde, die Bälle schnell zu verteilen, man wäre einen gehörigen Schritt weiter. Aber schnell scheint einfach nicht so sein Ding zu sein. Schade.
Ganz anders unser Pukki. Anfangs von allen Seiten belächelt, scheint der Junge ernsthaft Potenzial zu haben. Wuselig, durchsetzungsfähig, (Boygroup-Erscheinung, Engelslocken, schmissiger Name) und die ein oder andere gute Idee. Wenn die Vorarbeit beim 1:0 so gewollt war, und davon geh’ ich jetzt mal aus, denn als Torschuss kann er das nicht wirklich ernst gemeint haben, dann ist das schon richtig stark gewesen. Auch später hatte er noch ein paar schöne Szenen, die jedoch nicht mehr zum Erfolg geführt haben. Trotzdem: Der Finne hängt sich rein, bietet sich an, läuft und spielt. Wenn da nicht immer alles funktioniert, ist das nicht schlimm.
Wenn sich ein Spieler aber auf dem Platz hängen lässt, dann muss der Trainer schon Tricks anwenden, um ihn bei der Auswechslung keinem Pfeifkonzert auszusetzen…
TumblrEmailPrintTeilen

19 Comments

Filed under Blog

19 Responses to Ivan II.

  1. schalker71

    Ich will Jurado nicht in Schutz nehmen, aber er war seit Mitte der 2. HZ verletzt und musste gestützt von den Physios den Platz nach dem Abpfiff verlassen. Nur zur Info, hat man nämlich nirgendwo gesehen…

    • Phil

      Wenn das stimmt, und warum solltest du hier Quatsch erzählen, dann muss sich Stevens aber noch dringender die Frage gefallen lassen, warum Jurado noch bis zur 85. Minute auf dem Platz stand.

    • schalker71

      Das frage ich mich auch, aber das sah nicht gut aus… Er war auch lange in der Kabine.

  2. MAGsein

    Stimme voll und ganz und rundum zu. Du hast jedenfalls meine Stimmungslage bzgl. Schlaftablette Jurado (wie ich ihn schon vor Monaten bezeichnet habe, und es passt immernoch!) getroffen. Er macht mich ratlos – so viel Begabung so anti/kontraproduktiv umgesetzt.
    @schalker71 Sollte sich Jurado verletzt haben, täte mir das leid und entschuldigt ihn für dieses Spiel in Teilen; es ändert jedoch nichts am temperamentlosen Gesamteindruck.

  3. Pukki überrascht mich ehrlich gesagt auch. Klar, die Dinger gegen uns waren schon geil, aber “gegen unsere Abwehr…”, dachte ich damals, kann man das ja auch mal machen. Doch weit gefehlt, der Junge scheint ECHT Potential zu haben. Saugeil, wie zielstrebig und schnell der manchmal ist.

  4. Ein Spieler, der so verletzt ist, dass ihn die Physios vom Platz schleppen müssen, hat verdammtnochmal die Verantwortung, dem Trainer seine Auswechslung nahe zu legen. Zumal zu dem Zeitpunkt der vermeintlichen Verletzung das Wechselkontingent noch rappelvoll war.

    Ivan II. trifft es exakt. Und wie bei der ersten Ausgabe muss man sich der unangenehmen Wahrheit stellen, dass Talent allein nicht reicht. Für mich ist Jurado längst “durch” und daran würden auch zwei gute Spiele nichts ändern. Mit seinen Leistungen hat es sich bislang derart in den Malusbereich gearbeitet, dass es mindestens ei

  5. ne exzellente Halbserie braucht, bis er wieder bei Plus/Minus 0 steht.

    [Phil, bau' doch bitte das Editable-Comments-Plugin ein, dann passiert es auch nicht so leicht, dass ein Wischer über das Touchpad des Notebooks einen noch nicht fertig gestellten Kommentar raushaut.]

  6. Mir ist der Typ auch schleierhaft. Ich hoffe, er macht tatsächlich noch drei bis vier gute Spiele, so dass man ihn nicht mit horendem Verlust an irgendeinen entzückten Manager abgeben kann.
    Vielleicht erbarmt sich ja auch Magath in der Winterpause und luchst ihn uns ab. Wer’s glaubt, wird seelig.

  7. Daniel

    Ich hab Jurado gestern, ehrlich gesagt, nicht so schlecht gesehen. In der ersten Halbzeit hatte er m. E. sogar einige gute Aktionen. Als es in der zweiten Halbzeit dann schlechter lief, und zwar bei der ganzen Mannschaft, da fiel auch er rapide ab. Man darf nicht vergessen, dass Jurado ein Spielgestalter ist. Der ist für den Kampf nicht gemacht. Er ist ganz hervorragend, wenns darum geht, eine Mannschaft mit spielerischen Mitteln zu zerlegen und da erinnert er mich stark an einen Lincoln. Aber man kann in keinster Weise erwarten, dass er grätscht und beißt. Das kann der garnicht. Deshalb sehe ich den Fehler garnicht so sehr bei Jurado selbst, sondern eher beim Trainer, der ihn einsetzt. Denn diese Mannschaft ist bei weitem noch nicht so weit, ein anderes Team (egal welches)spielerisch zu dominieren. Vieles muss sich noch hart erkämpft werden!!
    Jurado wurde von Magath seinerzeit für die Champions League geholt, wegen seiner spielerischen Fähigkeiten und da hat er auch seine besten Leistungen gebracht. Im Abstiegskampf in der Liga, wo andere Attribute zählen, war der nicht zu gebrauchen!

    • In der ersten Halbzeit hab’ ich auch eine gute Aktion gesehen, steht ja auch oben. Danach leider nicht, was wohl auch an seinen Beschwerden gelegen haben kann. In dem Fall hätte er eher vom Platz gemusst.
      Aber gerade das, was du oben beschreibst, nämlich der Leistungsabfall synchron zum Rest der Mannschaft, ist doch ein ganz großes Problem für einen Spielmacher. Da muss doch dann die rettende Idee kommen. Das hat erstmal überhaupt nichts mit Kämpfen, Beißen, Treten oder Grätschen zu tun, sondern mit Spielintelligenz. Die scheint er aber leider nicht zu besitzen.

  8. Daniel

    Naja, die Spielintelligenz will ich ihm nicht absprechen, weil er die öffnenden Pässe ja ab und an spielt! Ich bin mir sicher, er kann es!
    Auf Sport1.de haben sie heute inhaltlich vieles aus meinem ersten Post oben übernommen ;-)))-http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_492457.html
    Aber nach dem üblichen Geschreibsel über eventuelldochnichtodervielleichtdoch
    wenndiekohlestimmtoderdiefamiliewichtigeristwechselwilligen Raul, hat Sport1.de mit dem folgenden Absatz noch ne andere Frage bei mir aufgeworfen:

    ” Ich würde mir auch mehr Emotionalität wünschen”, sagte Heldt über den Spanier, den vor anderthalb Jahren Felix Magath kurz vor Toreschluss von Atletico Madrid anstelle eines Spielmachers geholt hatte.

    ANSTELLE
    Was genau ist Jurado überhaupt??? Als was sieht er sich selber und auf welcher Position sieht ihn der Trainer?
    Sein bestes Spiel machte er in Mailand auf der 6(!!!), gestern spielte er auf rechts und dort(wie auch auf der linken Halbposition) versagt er in schöner Regelmässigkeit. Ich denke ja, dass er tatsächlich als klassischer 10er am besten aufgehoben ist. Aber das passt nunmal nicht ins System.

    • Phil

      “Gellende Pfiffe begleiteten den Edel-Techniker, als er einmal mehr mit aufreizender Lässigkeit das Tempo aus dem Schalker Spiel nahm, einen Querpass zu viel spielte oder bei einem Konter den Sprint auf dem rechten Flügel verweigerte”

      So manches, was ich geschrieben hab’, steht da aber auch drin. ;-)
      Dass Jurado selbst wohl in der Zentrale spielen möchte, sieht man ja schon daran, dass er, auch gestern wieder, häufig in die Mitte zieht, wo er sich dann festrennt.
      Dass er auf der 6 gut gespielt hat, ist auch nicht unbedingt eine Überraschung, kommen viele Spielmacher heute eher von dieser Position. Schalkes Abwehr kann sich aber kaum einen Spieler wie Jurado auf der 6 leisten. Alles in allem sehr schade.

  9. Zu allen taktischen Überlegungen mal kurz angemerkt: Jurado spielt mittlerweile unter dem dritten Trainer auf Schalke. Wie kann es sein, dass alle diese Trainer so dumm sind, ihn auf die falsche Position zu stellen?

    Oder liegt es vielleicht gar nicht an den Trainern?

    (Editable Comments funktioniert übrigens. Danke!)

  10. Daniel

    Alle drei Trainer bescheinigten Jurado aber auch überragende Fähigkeiten! Ich hab ja nun schon mehrfach nach Spielen gedacht, so, dat waret, den sehen wir nie mehr in Blau und Weiss!! Aber er spielt ja immer wieder! Irgendwas muss also auch Huub Stevens von ihm halten. Und auch die Kollegen scheinen nicht böse mit ihm zu sein, wie man es bei nem Faulpelz vermuten könnte. Im Gegenteil, Metze hat ihn ja sogar in Schutz genommen! Wenn die Mannschaft unzufrieden mit ihm wäre, würde das anders klingen. Man würde es nicht direkt sagen, aber es würde halt anders klingen.
    Ich kann es nicht verhehlen, ich hätte gerne, dass er noch ein paar Chancen bekommt, dass ihm evtl. mal ein paar Spiele am Stück zugestanden werden, denn ich denke es liegt auch viel an der Spielpraxis und am Vertrauen. Er scheint ja sehr sensibel zu sein. Die Frage ist natürlich, können wir uns sowas leisten?!? Auf einer weit wichtigeren Position hat es sich schonmal gelohnt, einem jungen Spieler einige(auch dicke)Fehlgriffe zuzugestehen. Hat am Ende roundabout 25 Mio gebracht! ;-)
    Eine andere Möglichkeit wäre, ihn mal ein Jahr zu verleihen, kaufen wird ihn zur Zeit eh niemand. Aber vielleicht tut eine Luftveränderung, wie bei Holtby, ganz gut! Man darf nicht vergessen, dass Jurado noch einen Vertrag bis 2014 hat. Da macht man entweder was aus dem Spieler, oder man verramscht ihn, dass er von der Lohnliste kommt!
    Vielleicht ist mein Denken da auch zu romantisch, aber ich hätte gerne wieder so nen Spielmacher, wie z.B. Lincoln. Also wäre ich eher dafür, etwas aus dem Spieler zu machen.

  11. Ich wünsche Jurado doch auch von ganzem Herzen nur das Allerbeste. Er soll Leistung bringen, er soll brillieren, er soll traumhafte Pässe spielen und die Gegner vernaschen. Seine Bälle mögen allesamt im Winkel landen und seinen Kaminsims sollen die Weltfußballer-Auszeichnungen zieren. Und das alles für und mit Schalke. Allerdings sehe ich – und deshalb finde ich auch die Überschrift so außerordentlich gelungen – eklatante Gemeinsamkeiten mit Rakitic. Auch der spielte immer, obwohl es viele Fans nicht verstanden. Auch der hatte ein gutes Standing innerhalb der Mannschaft, obwohl er auf dem Feld nicht den Anschein eines Mannschaftsspielers erweckte. Und auch bei ihm gab es Fans, die sich (zu?) früh der Einsicht stellten, dass mit ihm kein Staat zu machen ist und andere, die bis zuletzt an ihm festhielten und die Hoffnung nie aufgaben.

    Rakitic spielt aktuell beim FC Sevilla bestenfalls die Rolle des Lückenfüllers.

  12. Daniel

    Ich möchte hier Jurados Leistungen in keinster Weise schönreden, denn was er bisher geleistet hat, reicht absolut nicht aus! Das weiß er aber sicher auch. Vielleicht ist es wirklich besser, ihn mal ein Jahr zu verleihen, damit er sich mal ohne Vorbehalte freispielen kann. Selbst wenn man einen Teil seines Gehaltes weiterbezahlen muss.
    Frei aufspielen scheint bei uns für ihn nicht mehr möglich zu sein, wenn wie am Samstag, wie um mich herum(und hörbar auch in der ganzen Arena) geschehen, ab dem zweiten Ballkontakt genörgelt, ab dem dritten geschriehen und ab dem vierten gepfiffen wird(ein Unding für mich gegen einen Spieler der eigenen Mannschaft!!!). Da scheint das Tischtuch doch schon sehr zerschnitten zu sein.
    Und das Schlimmste für mich, immer mit dem Verweis auf die 13 Millionen Ablöse!!! Die hat ER weder gefordert, noch bekommen!!!

    • Phil

      Die Ablösesumme wird gerne aus populistischen Gründen mal mit dem Gehalt verwechselt. Sowohl von Medien, als auch von Fans.
      Beim Pfeifen bin ich übrigens absolut bei dir, wie man hier schon des öfteren lesen konnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.