Eine tragende Wand

Während die Zeit in der Länderspielpause so dahin dümpelte, war Schalke eigentlich kein großes Thema. Okay, Albert Streit, aber nach dem Vogel kräht ja auch kein Hahn mehr. Ein teures Missverständnis hat endlich ein Ende gefunden. Ansonsten war da nicht viel. Ein bisschen Hünter, spielt er, spielt er nicht, normale Fragen nach einer solchen Verletzung. Mehr nicht.

Bis zum Paukenschlag.

Huub Stevens muss neu aufbauen. Gerade hatte er die Bude etwas umgebaut, da ist ihm eine tragende Wand eingestürzt. Katastrophal. Nun stellt sich die Frage, mit welchem Material der Niederländer das wieder in Ordnung bringen will, denn es braucht etwas mehr als eine provisorische Lösung. Es ist durchaus möglich, dass neben Farfán auch Höwedes die restliche Hinserie ausfällt. Dahingehend sind im Aufstellungsplanspiel viele Varianten möglich. Welche am Ende praktikabel ist, weiß hoffentlich der Trainer.

Ja, die Situation überlagert meine Vorfreude auf das Spiel gegen den Glubb ein wenig, aber nun bin ich halt gespannt, wie Team und Trainer der Situation begegnen.

TumblrEmailPrintTeilen

6 Comments

Filed under Blog

6 Responses to Eine tragende Wand

  1. Eben! Mund abputzen und weitermachen! Alles Lamentieren nützt ja eh nix…

    …aber sch**sse is es trotzdem…

    • Phil

      Klar ist das Mist. Eigentlich dachte ich vor der Länderspielpause, dass die ja ganz recht kommt, damit der Hünter mit Maske etwas Spielpraxis sammeln kann, und dann sowas…

  2. Und vor allem bei sowas unwichtigem wie Freundschaftsspielen. Echt extremst ärgerlich…

  3. Martin

    Das mir das aber nachher nicht als Ausrede verwendet wird, wenn ihr das Derby verloren habt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.