Nach Stuttgart sah es düster aus

Man könnte fast meinen, die Saison sei für manche schon jetzt wieder gelaufen.

Nach dem ersten Spieltag ging sicherlich so manchem ein Schreckensszenario durch den Kopf, welches seinen Ursprung vor allem im letztjährigen Saisonstart und der darauffolgenden Spielzeit hat. Nun, nach vier gespielten Spielen, ist es an der Zeit hier ein Zwischenfazit zu ziehen, was natürlich in erster Linie mit meiner vor der Saison gestarteten Umfrage zusammenhängt. Damals hatte ich im Eifer des Gefechts völlig vergessen, darauf hinzuweisen, bei der ganzen Sache von Jens Peters’ Sport Blogschau inspiriert worden zu sein. Dies sei hiermit nachgeholt. Zur Erinnerung sind hier noch mal die Fragen:

  • Wie viele Punkte hat Schalke nach dem 4. Spieltag?
  • Wer verlässt den Klub noch bis zum 31. August?
  • Setzt sich Ralf Fährmann als Nummer 1 im Schalker Tor durch?
Fangen wir bei Ralf Fährmann an: Alle waren sich einig, der Ralf macht’s! Und bisher sieht es da auch echt sehr gut für ihn aus. Einen groben Schnitzer hat er sich in den ersten vier Partien nicht geleistet, wenn wir den Abpraller aus Mainz mal außen vor lassen. Aber mal ehrlich: Einen Ball, den man nicht fangen kann, weil er sich im letzten Moment noch mal wegdreht, kontrolliert zur Seite fausten? Das soll mir mal jemand vortanzen. Für mich, und da bin ich vielleicht eher eigenwillig, ist das kein Fehler gewesen. Insgesamt stehen die Zeichen bei Ralf Fährmann derzeit aber ganz klar auf Nummer 1.
Bei der Prognose zur Schalker Punktausbeute waren die meisten Tipper durchaus optimistisch. Jens zeigte sich später in den Kommentaren doch eher verwundert, mit 7 Punkten den pessimistischsten Tipp abgegeben zu haben. Allerdings wären nach dem Auftaktspiel sicher die meisten Schalker mit 7 Punkten mehr als zufrieden gewesen. Lag denn überhaupt jemand richtig? Ja! Und wie:
  • MariusGrundsätzlich denke ich, dass es zwischen 7 und 9 Punkten werden. Niederlage in Stuttgart, Siege gegen Köln und Gladbach, Sieg oder Unentschieden in Mainz. Da ich aber Optimist für diese Saison bin, wähle ich mal 9 Punkte.
Genau 9 Punkte hatte auch Dennis getippt, allerdings nicht mit einer so gruselig genauen Voraussage der Ergebnisse. Ansonsten hatten eigentlich die meisten Befragten mit zwei Schalker Siegen gerechnet, plus einem Unentschieden, wie es sich bei Schalke eben oft nicht vermeiden lässt, wenn man zu wenig Tore schießt. Nur: Das wusste die Schalker Tormaschinerie gegen Köln und Mainz zu verhindern. Und mit solchen Torfestivals konnte ja nun wirklich niemand rechnen. Offensichtlich haben der Hunter und der Señor unsere Tipper schlicht überrumpelt.
Kommen wir zu den Abgängen: Von den beiden Topnennungen Edu und Annan ist bislang nur Annan für eine Saison nach Arnheim ausgeliehen. Im Fall Edu hat es immer mal wieder Gerüchte gegeben. Mal hieß es, er ginge nach Asien, dann Duisburg und gestern war plötzlich Besiktas ganz oben in der Verlosung. Es ging sogar so weit, dass Alexander Baumjohann “seinem Bruder Edu” via Twitter alles Gute wünschte. Einzig die Vollzugsmeldung fehlt am noch immer. Kann da überhaupt noch was passieren? Ich weiß es nicht.
Mario Gavranovic wird, für alle Befragten unerwartet, nach Mainz ausgeliehen. Zudem erhalten die Mainzer eine Kaufoption. Wie diese Option genau aussieht, ist nicht bekannt. Getippt hatte diesen Abgang auf jeden Fall niemand. Eher wurde noch mit Abgängen von Jermaine Jones, Jose Manuel Jurado und Sergio Escudero gerechnet – alle sind, so weit ich das beurteilen kann, noch Teil der Schalker Kabine.
Im Endeffekt hat Horst Heldt wohl nicht ganz so viele Spieler abgeben können, wie viele gehofft hatten, aber ein wenig verkleinert hat sich der Kader schon. 29 Spieler sind es aber noch immer, wenn ich mich nicht verzählt hab’. Und so mancher Abgang ist lediglich ausgeliehen, so dass man sich im kommenden Jahr erneut mit diesen Personalien herumschlagen muss. Die Kaderplanung/Ausdünnung bleibt also weiter eine wichtige Aufgabe.
Mit unserem Torwart und der Punktausbeute darf zu diesem Zeitpunkt aber ruhig jeder Schalker zufrieden sein…
Zum Schluss möchte ich euch noch auf eine kleine Serie im Blog von Marius hinweisen: “Alles begann gegen Schweinfurt…” Hier haben, und werden in Zukunft hoffentlich auch noch zahlreich, Schalker Geschichten über ihre ersten Besuche auf dem Berger Feld zum Besten gegeben. Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Vielleicht will ja sogar jemand seine eigene Geschichte erzählen?
TumblrEmailPrintTeilen

6 Comments

Filed under Blog

6 Responses to Nach Stuttgart sah es düster aus

  1. Mittlerweile ist Edu ja auch nach Besiktas gegangen. womit schonmal eine Top-Nennung mehr weg ist. Nochmal die Tipper-Ehre gerettet ;)

  2. Phil

    Stimmt. Besser spät, als nie…

  3. Und die verliehenen Spieler können bei den anderen Vereinen wenigstens vorspielen und sich zeigen, was einen anschließenden Verkauf sicherlich wahrscheinlicher macht, als wenn sie bei uns auf der Tribüne Fett ansetzen würden… ;-)

  4. Manfred

    Ich sach nur einen Namen: Holtby.

  5. Eben! Oder sie kommen gestärkt zurück…

  6. Das ich mal was richtig tippe.
    Da wird doch glatt am kommenden Wochenende wieder fröhlich Geld in einen hoffnungslosen Oddsetschein gesteckt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.