Magath legt vor, Rangnick verwandelt, Stevens jubelt

Wie schnell es manchmal alles geht. Im März war es noch Felix Magath an der Seitenlinie, der die Verantwortung für den Sieg über die Bayern und den damit verbundenen Einzug ins DFB-Pokalfinale trug. Vollenden, und damit die Teilnahme am europäischen Wettbewerb sichern, durfte dann Ralf Rangnick. Heute, beim ersten Heimspiel in der Europa League Gruppenphase trägt schon wieder ein anderer die Verantwortung: Jahrhunderttrainer Huub Stevens

Die große Frage lautet nun: Was verändert sich unter Huub Stevens? Kehren “alte” Haudegen wie Jones oder Kluge auf die Sechserposition zurück? Versucht Stevens auf diese Weise die Abwehr zu stabilisieren, um aus einer standfesten Defensive kontrolliert anzugreifen, oder nimmt er den ein oder anderen Wackler mit Holtby und Matip in Kauf, um dann blitzschnell und überfallartig vor des Gegners Tor aufzutauchen? Auch in der Innenverteidigung könnte es zu einer Änderung kommen. Nachdem Christoph Metzelder am Samstag schon zeigte, wie er der Abwehr Sicherheit geben kann, könnte Stevens hier auf die Erfahrung des Routiniers setzen, der zwischenzeitlich bereits seine Position verloren hatte. Auf den wiedererstarkten Atsuto Uchida muss er in jedem Fall verzichten. An seiner Stelle wird nun Marco Höger auf’s Neue beweisen müssen, dass er ähnlich gut mit Farfán harmonieren kann, wie der kleine Japaner.

Kurz vor Anpfiff werden wir die ersten Antworten haben, vor allem auf folgende Frage: Spielt Raúl?

TumblrEmailPrintTeilen

Leave a Comment

Filed under Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.