Lobbyisten & Sklaventreiber

Da verabschiedet man sich mal kurz ins Wochenende, ZAKK, ist eine ganze Woche vergangen. Volksfeste hinterlassen eben so ihre Spuren. Nun, vom Skorbut geheilt, kann es hier weitergehen:

Magath hier, Magath da, Magath überall. Pünktlich vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Verein werden mal wieder die tollsten Meldungen hervorgeholt. Die meisten drehen sich um seinen Umgang mit Patrick Helmes in Sachen Strafenkatalog und Straftraining. Dass er abseits der Mannschaft ein Lauftraining absolvieren musste, war für jeden offensichtlich, die Gründe dafür nicht. Der einzige, der sich wirklich zu dem Thema äußerte, ist Helmes’ Berater gewesen. Und alle Medien sind drauf eingestiegen.

Es passte aber auch einfach wieder zu gut ins öffentliche Bild von Felix Magath. Geldstrafen für Verfehlungen auf dem Platz, Spieler gegen ihren Willen im Ausland anbieten, und dann zu Verhandlungen drängen, das sind Verhaltensweisen eines Sklavenhändlers. Nicht, dass ihr mich falsch versteht: Natürlich sind solche Vorgänge im Geschäft denkbar, mit dem Namen Felix Magath im Spiel vielleicht noch eher. Andererseits kamen diese Informationen doch im Großen und Ganzen vom Spielerberater, und der hat in seiner Funktion als Cheflobbyist des Spielers doch auch nur die eine Aufgabe: Für seinen Spieler das Beste herausholen. Mit Gerüchten um Übergewicht und sonstige Probleme lässt sich in Zukunft schwieriger ein guter Vertrag unterzeichnen. Da muss er eben gegensteuern. Und über Magath glauben die Leute ja inzwischen jede Räuberpistole. Aber das ist nur so eine Idee am Rande.

Das sagt nun aber auch sicher so einiges aus, wenn ich mich jetzt noch mit dem Thema Magath beschäftige, aber gut. Für Schalke heißt es am Sonntag, den Tabellenplatz zu festigen. Ein Punktgewinn ist also quasi Pflicht. Auch, um nicht mit einem Dämpfer in die erste richtige Europapokalwoche zu starten, denn wie ich heute erstaunt feststellen durfte, geht der Spaß ja auch schon nächsten Donnerstag los. Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, welche Spieler Rangnick aufbieten wird. Ob Baumjohann eine Chance gegen seinen Lieblingstrainer bekommt? Oder sehen wir Pukki ein erstes Mal in Königsblau in Aktion?

Und am Ende ist es mir beinahe ein wenig unangenehm, mein Vorgeplänkel mit dem Magath/Helmes – Theater verbracht zu haben…

TumblrEmailPrintTeilen

4 Comments

Filed under Blog

4 Responses to Lobbyisten & Sklaventreiber

  1. Auch, um nicht mit einem Dämpfer in die erste richtige Europapokalwoche zu starten, denn ich wie heute erstaunt feststellen durfte, geht der Spaß ja auch schon nächsten Donnerstag los.

    Sach’ mal’n Satz mit X :) Soeben kommt die Meldung rein, dass das Spiel in Bukarest verschoben wurde. Also verschoben im Sinne von “zeitlich verlegt”. Nicht im Sinne von “Ergebnis manipulieren”… Hoffe ich.

    • Phil

      Da zitierst du auch noch den Satz, in dem ein Wortdreher drin ist. Oh nein. Aber jetzt wurde das Spiel dann doch nur örtlich verschoben, meine ich gerade aufgeschnappt zu haben.

  2. Ja, örtlich verschoben. Ins 450 Kilometer entfernte Klausenburg.

  3. Das schlimme ist doch aber, dass man FM sowas mittlerweile tatsächlich zutraut, oder etwa nicht? Und ansonsten: Lasst uns “einfach” 3 Punkte holen morgen! ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.