Ein gutes Händchen

Aufatmen! Oder eben auch nicht. Die Mannschaft ist zwei Tage nach Rangnicks Abschied noch immer die Gleiche gewesen. Verschiedene Gesichter, auf und ab, wenig Konstanz. Wie bei jedem Saisonsieg haben auch dieses Mal wieder ein paar schöne und eine geniale Aktion für ein mehr oder weniger deutliches Ergebnis gereicht. Beruhigend kann das nicht sein. Spannend ist das aber auf jeden Fall. Der Übergang in die Interimszeit ist auf jeden Fall erst einmal geglückt.

Wie lange die nun andauern wird, ist schwer zu sagen. Die Spekulationen gehen wirklich in alle Richtungen. Da Horst Heldt nun nicht ganz so lange in Gelsenkirchen ist, ist sowohl eine Lösung aus seiner Vergangenheit, jemand, der Schalke 04 nahe steht, oder ein völlig neues Gesicht denkbar. Eine ähnliche Situation hat den Boulevard gerade in Hamburg mal wieder Falschmeldungen verbreiten lassen. Da hatte Stevens schon an der Elbe unterschrieben. Und dann: Zurückrudern, um direkt wieder nach vorne zu preschen, und Huub auf Schalke unterzubringen. Es ist eine tolle Zeit für die Medien. Man kann scheinbar nichts falsch machen.

Für mich als Fan ist das natürlich ein unheimlich anstrengender Zustand, diese Cheftrainerlosigkeit. Man will sich nicht an Spekulationen beteiligen und fragt sich dennoch ständig wer verfügbar ist, wer passen könnte und wer wohl bezahlbar wäre. Dass Horst Heldt auch vor laufenden Verträgen nicht zurückzuschrecken scheint, macht die Situation nicht übersichtlicher (Gruß nach Münster! ;-) ).

Auf Schalke heißt es nun in dieser Woche nichts zu überstürzen, aber eben auch das Tohuwabohu nicht Einzug halten zu lassen, denn das nächste wichtige Spiel steht vor der Tür. Zweifelsohne ein Drahtseilakt. Ich wünsche Horst Heldt ein gutes Gleichgewichtsgefühl.

TumblrEmailPrintTeilen

2 Comments

Filed under Blog

2 Responses to Ein gutes Händchen

  1. Jaja, ist angekommen, der Gruß.

    Zur Erklärung: Beim Nerdkurven-Treffen vor dem Spiel erläuterte ich wortgewaltig die Ergebnisse meiner Gedankengänge vom Freitagabend, als ich den vermeintlich vereinslosen Armin Veh als Halbzeitexperten des Spiels Stuttgart-Hamburg sah. Danach war ich mir sicher, dass er es ist, den Heldt holen wird, allein schon aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit in Stuttgart. Und weil Veh ja vermeintlich vereinslos ist. Bei besagtem Nerdkurventreffen wurde ich dann inmitten meiner blumigen Ausführungen von Phil mit den Worten “Aber der ist doch gerade in Frankfurt, oder?” jäh unterbrochen. Danach war ich still :)

    • Phil

      Da hätteste die anderen aber ruhig noch ein bisschen rätseln lassen können, ob vielleicht ein Münsteraner Trainer in Frage kommt… ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.