Die Sieben und die Siebzehn

Da würde ich drauf wetten. Hihi.” Kennern der Schalker Blogosphäre dürfte es nicht sonderlich schwer fallen zu erraten, wer diesen Satz geschrieben hat. Vom Glatzkopf zum Zottel – so könnte die Geschichte überschrieben sein, sollte skAndy seine nächste heikle Wette verlieren. Da ist es nun nicht wirklich verwunderlich, wenn seine Antwort auf die Frage, ob Ralf Fährmann sich als Nummer 1 durchsetzt, derart ausfällt. 

Im Hinblick auf die heute startende Bundesligasaison habe ich versucht, anhand drei simpler Fragen ein Stimmungsbild der Schalker Twitter – und Blogosphäre einzufangen. Die gestellten Fragen lauteten wie folgt:

  • Wie viele Punkte hat Schalke nach dem 4. Spieltag?
  • Wer verlässt den Klub noch bis zum 31. August?
  • Setzt sich Ralf Fährmann als Nummer 1 im Schalker Tor durch?
Das alles sind Fragen, für die man ein wenig im Trüben fischen muss, allerdings haben sie eine überschaubare Reichweite. Gerade die ersten beiden Fragen werden Ende August beantwortet sein, und wir wir können uns alle wissend zu nicken: “Haben wir doch gesagt!
Die Hintergründe der einzelnen Fragen sollten eigentlich alle klar sein, oder muss ich zum Beispiel noch irgendjemanden daran erinnern, wie viele Punkte Schalke in der letzten Saison nach dem vierten Spieltag auf dem Konto hatte? Ich denke nicht. Die Saison war auf jeden Fall jäh gelaufen.
Zu Beginn der Auswertung kann ich mit guten Nachrichten für skAndy aufwarten: Keiner der Befragten zweifelt daran, dass sich Ralf Fährmann auf Schalke im Kasten durchsetzt. Unterstellen wir den Probanden ein gewisses Fachwissen, sieht das doch grundsätzlich sehr gut für die Wette aus. Zwar hat das primär keinen Einfluss auf den Marktwert Fährmanns, von der Bank könnte er ihn aber ohnehin nicht verbessern.
Natürlich – wir sind ja unter Bloggern – hat der ein oder andere, obwohl nicht ausdrücklich gefordert, sein Vertrauen in Ralf Fährmann auch ausführlich begründet.  Max sieht in Ralf Fährmann “großes Potenzial” schlummern und verweist auf die “tolle Leistung” im Supercup. Torsten geht zwar davon aus, “noch ein paar Klöpse” von Fährmann zu sehen, zweifelt aber nicht daran, dass er “ein guter, vielleicht ein überdurchschnittlicher Bundesligatorwart werden” wird.
Matthias nutzt die Frage nach Ralf Fährmann, um direkt zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Neben seinem Seitehieb auf Michael Skibbe, den “inoffiziellen Vorsitzenden des Oka-Nikolov-Fanclubs“, weist er ganz dezent darauf hin, dass Ralf Fährmann als Schalkes Nummero Uno im Grunde sowieso seine Idee gewesen ist. Recht hat er, wobei ich an dieser Stelle auch eben kurz meinen Freund Poschy erwähnen muss, der diese Option im privaten Gespräch vor einer ganzen Weile schon als die einzig Richtige darlegte.
Matthias macht mangelndes Vertrauen als großes Problem der Frankfurter Zeit aus, und fordert, “ihn und uns da nicht unnötig unter Druck (zu) setzen.” Mit anderen Worten: Fehler müssen erlaubt sein. Waren sie beim letzten Torhüter ja ebenso.
Im Übrigen geben David und Marius die mangelnde Qualität von Matthias Schober und Lars Unnerstall zu bedenken, die wohl selbst im Falle von ein oder zwei Fährmann – Patzern keine wirkliche Alternative darstellten.
Kommen wir zum Kader. Dass für Rangnicks gewünschte Kadergröße noch der ein oder andere Spieler den Verein verlassen muss, ist klar. Ob noch jemand geht, ist hingegen hochgradig unklar. Noch ist das Transferfenster knappe 4 Wochen geöffnet, doch derzeit bewegt sich recht wenig. Daher hab’ ich die Spezialisten gefragt, wer noch geht.
Eine für mich überraschende Antwort hat mir Tim geschickt. Wie viele der anderen rechnet er mit einem Abgang von Edu, zusätzlich steht auf seinem Zettel aber noch der Abgang von Uchida oder Kluge. Beides würde mich doch sehr verwundern. Bei allen anderen stehen die Abgänge von Edu (8 Nennungen) und Annan (6 Nennungen) am höchsten im Kurs. Jurado und Jones kursieren mit jeweils zwei Nennungen in eher unwahrscheinlichen Spähren, was im Falle von Jones sicherlich am hohen Gehalt, in der Akte Jurado noch zusätzlich an einer ordentlichen Ablöse liegt. Einzig und allein Christoph rechnet bis zum 31. August noch mit einem Abgang von Ralf Rangnick. Wie er darauf wohl kommt? Eine Bitte wollte Marius David noch gerne vortragen: Egal, wer geht, “Hauptsache nicht die Sieben und die Siebzehn“.
Doch Kader hin, Kader her, am Ende zählen nur die Punkte. Nach dem Katastrophenstart der letzten Saison, ist die wichtigste Frage wohl, wie es in diesem Jahr anläuft. Hier lasse mal jeden, der mitgemacht hat zu Wort kommen. Wie viele Punkte hat Schalke nach Spieltag 4?

 

  • skAndy:  Auf keinen Fall 11! 8 wären toll!
  • SLib: 8
  • MatthiasIrgendetwas zwischen 0 und 12. Allerdings weder das eine, noch das andere Extrem. Und somit wird Schalke auf jeden Fall besser in diese Spielzeit starten, als in die letzte Saison. Realistisch rechne ich fest (!) mit mindestens einem Punkt in Stuttgart, einem Sieg gegen Köln und einem Sieg gegen Gladbach. Das wären schon mal sieben Punkte. Und in Mainz gibt es am dritten Spieltag das “Tendenz-Spiel”, das die Frage beantwortet: Startet Schalke “echt gut” in die Saison oder sogar “richtig geil”.
  • TorstenZwei Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage = 7
  • David: Wenn mich meine letzten Rechenkenntnisse nicht völlig verlassen haben, würde ich sagen 4×3=12
  • Maximilian: 10
  • TimNach einem Auftaktunentschieden folgen 3 Siege, also hat Schalke nach 4 Spieltagen 10 Punkte und ist Erster.
  • Dominic3 Siege und 1 Unentschieden, also 10 Punkte.
  • MaxSchwer zu sagen. Ich hoffe, dass es Zwölf sind. Allerdings wäre ich mit neun Punkten auch mehr als zufrieden.
  • Christoph: 8
  • Markus: 10
  • Dennis: Schalke wird 9 Punkte haben nach dem 4. Spieltag. 
  • MariusGrundsätzlich denke ich, dass es zwischen 7 und 9 Punkten werden. Niederlage in Stuttgart, Siege gegen Köln und Gladbach, Sieg oder Unentschieden in Mainz. Da ich aber Optimist für diese Saison bin, wähle ich mal 9 Punkte.
  • JensHmmm, zwei Pflichtsiege in den Heimspielen, zwei Pflichtsiege in den Auswärtsspielen, macht… Sieben. Schalke wird genau sieben Punkte in den ersten vier Spielen holen (blöd nur, dass die Realität oft weniger Ahnung von Fußball hat als ich).
Hut ab, liebe Schalker. Die niedrigste Nennung unter allen Befragten ist 7 Punkte. Verglichen mit letztem Jahr wäre das ein Raketenstart. Dass man nach einer solchen Saison, wie der letzten, dennoch derart euphorisch in die Spielzeit startet, kann ja nur eines bedeuten: Ihr habt nicht alle Tassen im Schrank! Ihr glaubt an den Trainer, ihr glaubt an sein System und ihr glaubt an die Spieler. Auch an die jungen, an die Neuen im Team. Aber mir geht es genau so. Frei nach “Das Imperium schlägt zurück”: Ich fühle mich, als könnten wir es mit der gesamten Bundesliga aufnehmen! Naja, nicht ganz, aber ein bisschen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer!
TumblrEmailPrintTeilen

9 Comments

Filed under Blog

9 Responses to Die Sieben und die Siebzehn

  1. Mist, ich habe die Antworten verbaselt. Daher mal als kurzgefasster Kommentar:

    Nicht verlieren in den ersten nullvier Spielen wäre top, daher sage ich mal 8 Punkte voraus.
    Fährmann wird sich durchsetzen, wenn er nicht so ein Verletzungspech hat. Irgendwie schwant mir aus der Vergangenheit, dass er öfters mal “was hatte”. Ich bin mir aber sicher, daß er auch bei Patzern immer den Rückhalt des Publikums hinter sich weiß. Schon allein als Gegenpart zu den Bayerntorwart-Allüren.
    Und wenn Edu noch ginge, hätte ich nichts dagegen, ebensowenig bei Escudero. Letztlich würde ich auch einem Jurado nicht nachweinen, aber meine Prognose ist, es bleibt bei Edu und Escudero.

  2. Gute Idee.
    Ein kurzer Hinweis: Ich unterschreibe die Aussage zwar sofort, allerdings kam der Satz “Hauptsache nicht die Sieben und die Siebzehn“ nicht von mir.
    Falls es noch einen anderen Marius in der Befragung gibt, nehme ich das hier natürlich beschämt zurück.

  3. Phil

    @Marius: Du weißt natürlich am Besten, was du geschrieben hast, und siehe da: Du hast Recht. Da war ich wohl in der Zeile verrutscht…

  4. Ich würde folgende Antworten geben:
    1.) 8
    2.) evtl. Ausleihen von Annan/Jones
    3.) Ja

  5. Oh. Hätte nicht gedacht, dass ich der Pessimist in der Runde bin.

  6. 1. (mind.) 7 Punkte (gerne aber auch mehr) ;-)
    2. Edu, Jones
    3. Ja!

  7. Pingback: Gedanken: VfB Stuttgart – FC Schalke 04 3:0 | supml

  8. Pingback: Gedanken: FSV Mainz 04 – FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V. 2:4 (2:0) | Alles begann gegen Schweinfurt…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.