Zwo, Eins, Risiko! – 2010/11

52. Meine erste komplette Saison hier mit Blog umfasste 52 Spiele: 34 mal Bundesliga, 6 mal DFB-Pokal, 12 mal Championsleague. Überlege ich im Nachhinein, wie viele Spiele mir davon aufgrund guter Leistungen im Gedächtnis geblieben sind, ist das Ergebnis doch sehr ernüchternd. Da wären das Heimspiel gegen Werder, das DFB-Pokalhalbfinale in München und neben einer Hand voll Champions League – Spielen eben die beiden Duelle mit Inter Mailand hervorzuheben. Dass eine solche Saison mit einem Pokal, einem sehr schönen noch dazu, gekrönt werden konnte, könnte man durchaus als kurios bezeichnen. Muss man aber nicht.

Dass Mannschaften, die im Europacup weit kommen, in der Bundesliga abfallen, ist nichts Ungewöhnliches. Nur: Bei Schalke war es irgendwie genau umgekehrt. Nachdem man bereits im September quasi keine Chancen mehr hatte, sich für die Champions League zu qualifizieren, hat man sich offensichtlich für den kürzesten, aber auch risikoreichsten, man könnte fast sagen dunkelsten und heimtückischsten Weg, der nach Europa führt entschieden. Den DFB – Pokal.
In der Bundesliga hätte man sich über konstante, harte Arbeit auch in die Europa League kämpfen können. Dafür hätte man aber mindestens 15 bessere Spiele hinlegen müssen, um mit den angesammelten Punkten auf Platz 4 oder 5 klettern zu können. Im Pokal sind es nur sechs Spiele gewesen. Und trotzdem war der Weg sehr risikobehaftet. In jeder Runde kann der Weg zu Ende sein. Heimtückisch, weil man oft auf unterklassige Teams trifft, die aber gar nicht wie unterklassige Teams auftreten. Oder weil plötzlich der Gegner vor einem steht, auf den man frühestens, wenn überhaupt, im Finale treffen wollte. Auch eine falsche Entscheidung eines Schiedsrichters, die sich über eine Bundesligasaison ja ausgleichen kann, kann im Pokal das Ende bedeuten. Und dann steht man komplett mit leeren Händen da.
All das wussten die Handelnden auf Schalke. Und trotzdem haben sie diesen Weg genommen. Eine Wahl, die mir als Blogger, Zuschauer und nicht zu Letzt als Fan über 34 Bundesligaspiele überhaupt nicht geschmeckt hat. Konnte ich zu Beginn dieses Blogs noch ein paar sensationelle Spiele der letzten Saison begleiten, musste ich mich nun mit einer gleichermaßen sensationell schlechten Saison begnügen. Nicht leicht, aber man muss auch immer bedenken, dass wir Schalker in den letzten 10 Jahren von unserem Klub, was die Resultate angeht, sicherlich verwöhnter sind, als so manch anderer Fan einer Bundesligamannschaft. Daraus ergeben sich ja auch immer gesteigerte Erwartungen, die logischerweise die wenigsten Teams erfüllen können. Alltag.
Eines ist auf jeden Fall sonnenklar: Wenn ein Verein wie der FC Schalke 04 am Ende der Saison auf die Champions League – Halbfinalteilnahme und einen gewonnenen Titel zurückblicken kann, hat man in der Summe so viel nicht falsch gemacht. So zynisch das auch für die Dauerkarteninhaber und Allesfahrer klingen mag: Wer am Ende einen Pokal in den Himmel reckt, ohne abgestiegen zu sein, der hat so manches richtig gemacht.
TumblrEmailPrintTeilen

5 Comments

Filed under Blog

5 Responses to Zwo, Eins, Risiko! – 2010/11

  1. Kuzorra

    >Bei mir sind da noch ein paar Spiele hängengeblieben:

    1:2 in Freiburg (der lang ersehnte erste Sieg der Saison)

    3:0 gegen St.Pauli (erster Hemisieg am 11. Spieltag)

    5 in Lautern gefangen (nicht so doll)

    3:0 gegen Köln (3 Tore Raul, hoffnungsvoller Abschied in die Winterpause)

    1:2 bei Benfica, hab ich im Portugisischem Zentrum geguckt (super Stimmung und lecker Essen)

    1:1 in Valencia (einfach 'ne geile Woche in Spanien)

    das spannende 3:2 gegen den Club im Viertelfinale (mit dem geilen Draxler-Tor)

    …sonst war Ligatechnisch echt viel Frust angesagt.
    Und ich seh das mit den Bauern etwas anders:
    Bayern ist ja nie angenehm als Gegner (außer man spielt unterklassig und kriegt so mal die Hütte voll und automatisch 'ne Fernsehübertragung), aber im Finale gegen den FCB zu gewinnen ist immer noch ne Schippe schwerer. Ich fand das also nicht schlimm, dass wir die nicht erst im Finale getroffen haben, denn noch ein verlorenes Pokalfinale gegen das Pack zu erleben, darauf verzichte ich gerne.

    Zum letzten Absatz:
    Scheiße für die Fans und vor allem die Allesfahrer, aber so kennen wir unseren So4 doch.
    siehe http://www.youtube.com/watch?v=iaqeFgcvq2A
    Ich hab aber so ein ganz klitzekleines bisschen die Hoffnung, dass so eine Saison die Eventfans etwas abschreckt, denn kommen für die gute Unterhaltung, die ja diesmal sehr dünn gesät war.

  2. Kuzorra

    >Man denke sich in der vorletzten Zeile bitte ein "die" zwischen "denn" und "kommen" dazu.
    Wurden Links nicht irgendwann mal automatisch erkannt?

  3. Phil

    >Nee, dass mit den Bayern siehst du nicht anders, du hast meine Zeilen nur falsch interpretiert. Vermutlich hätte ich mich einfach deutlicher ausdrücken müssen. Natürlich ist es im Finale schwieriger gegen die zu gewinnen. Allerdings wäre man doch bereits am Ziel gewesen, mit einem Gegner, der schon für die CL qualifiziert ist. Oder gibt es die Regel nicht mehr?
    Nach einem Halbfinalausscheiden hätte man gar nichts gehabt.

  4. Matthias

    >"Ich hab aber so ein ganz klitzekleines bisschen die Hoffnung, dass so eine Saison die Eventfans etwas abschreckt…"

    Kann ich bereits aus der Sicht dieser Saison bestätigen. Noch nie war es so einfach, an Tickets für Auswärtsspiele zu gelangen. Anfangs (Hoffenheim) hatte ich noch Glück. Doch danach – Lautern, Nürnberg, Hannover, Gladbach, Leverkusen, Bremen, München – war es überhaupt kein Problem. Für Mainz, Stuttgart und Köln hätte ich ebenfalls Karten en masse haben können, war aber verhindert. Von den Heimspielen mal ganz zu schweigen. Da gab es – egal in welchem Wettbewerb – immer noch massig Karten. Zumeist blieb ich auf der mir anvertrauten Chip-DK meines in dieser Saison komplett abwesenden Kumpels sogar sitzen.

    Es hat sich bereits jetzt gewaltig ent-eventisiert.

  5. Carlito

    >"Es hat sich bereits jetzt gewaltig ent-eventisiert."

    was ja dann ein sehr positiver Nebeneffekt dieser Saison wäre… ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.