So erschreckend

Wenn ein Stürmer über längere Zeit nicht trifft, fängt die Öffentlichkeit an, die Minuten zu zählen. Versemmelt er zusätzlich noch eine Hand voll Großchancen, kann es laut werden.

Im Großen und Ganzen stellt sich dann immer die Frage: Vertraut ein Trainer dem Spieler und stellt ihn weiter auf, damit er irgendwann trifft und der berühmte Knoten platzt, oder nimmt er ihn für ein oder zwei Spiele aus der Startelf, um ihn zum Einen aus der Schusslinie zu nehmen, und ihm zum Anderen die Möglichkeit zu geben, im späteren Spielverlauf gegen abgekämpfte Abwehrrecken als frischer Mann eben den einen wichtigen Schritt schneller zu sein. Vermutlich funktionieren beide Wege. Irgendwann.
Für den Hünter stellt sich diese Wahl heute einfach nicht mehr. Das ist sehr schade, hatte ich ihn doch als Torschützen in der Allianz-Arena fest eingeplant. An seine Stelle wird wohl Mario Gavranovic treten, der seine Aufgabe in den vergangenen Einsätzen immer sehr ansprechend löste. Mal sehen, ob er die Möglichkeit erhält.
Heute also: Halbfinale, DFB-Pokal, Bayern München. Die Bilanz (seit 1963) gegen München im DFB-Pokal hab’ ich die Tage auf der Schalker Vereinshomepage nachgesehen. Sie ist so erschreckend, dass ich sie hier absolut nicht zum Besten geben will. Auch der Zeitpunkt des Duells trifft nicht so richtig meinen Geschmack. Am Wochenende mussten die Bayern im eigenen Haus einen herben Schlag hinnehmen. Das macht sie für mich nun unberechenbar. Ein verletztes Tier und so… Ihr alle wisst, worauf das hinauslaufen kann. Oder die Bayern sind so schwer getroffen, dass sie sich gar nicht mehr zu helfen wissen.
Unwahrscheinlich.
Es ist wie es ist, es bleibt wie es bleibt. Gegen die Münchner gilt es mehr denn je: Man muss ein Tor mehr schießen als der Gegner. Gerade weil die in ihrer Hintermannschaft streckenweise ähnlich planlos, wirr und durcheinander spielen wie die Königsblauen. Auf sie mit Gebrüll!
TumblrEmailPrintTeilen

5 Comments

Filed under Blog

5 Responses to So erschreckend

  1. Herr Wieland

    >Dass Gavranovic "wohl" an Huntelaars Stelle treten wird, davon bin ich noch nicht überzeugt. Wünschen würde ich es mir aber.

    Ansonsten: Ob die nun gegen Borussia gewonnen oder verloren haben, es lässt sich alles negativ interpretieren. Hätte sie gewonnen, kämen sie "mit Rückenwind und wiedererstarktem Selbstbewusstsein" in diese Partie …

    Wenn Neuer den Flow kriegt und wenn alle Blauen alles daran setzen, Robben und Ribery an die Linie zu drängen, dann brauchen wir nurnoch vorne ein bisschen Glück ;)

  2. MAGsein

    >Ich baue auf viel unnützen, überbewerteten Bayern-Ballbesitz (aaargh)und darauf, dass sie darüber das tatsächliche Angreifen vergessen. Das Ganze sichere ich schließlich ab mit einem Kerzle in der hiesigen Wallfahrtskirche Kloster Weggental;-)

  3. Arne

    >Ich sehe nur eine erfolgsversprechende Strategie und die heißt: Neuer, Neuer, Neuer!

  4. Sebastian

    >"Auf sie mit Gebrüll!" Ich bin dabei! Aber ernsthaft dran glauben? Ich denke ich resigniere lieber jetzt schon und lass mich heute Abend dann eines besseren belehren bzw. falle nicht so tief wenn's doch nicht's wird. Und schon hat sich wieder diese stille Hoffnung ganz heimlich eingeschlichen…

  5. Tim

    >Ich hab ein gute Gefühl. Die kriegen heute, nach Samstag, die nächste Tracht Prügel und dann sind wir LvG endlich los.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.