Aus dem hintersten Winkel der Erde

Nachdem Felix Magath ja von einigen Leuten unter der Woche ja bereits von der Schalker Bank geschrieben und geredet wurde, sieht derzeit alles danach aus, dass der Übungsleiter beim Bundesligaspiel gegen Frankfurt seinen angestammten Platz einnimmt. Wer soll es auch sonst machen? Die Namen, die man so gemeinhin hört – es sind natürlich die üblichen Verdächtigen – jagen einem größtenteils einen eiskalten Schauer über den Rücken. Die absolute Horrorvorstellung wäre wohl Otto Rehhagel. Wobei, der könnte vielleicht sogar noch was aufbauen, auf Schalke. Der ist doch ein Erfolgstrainer! Man müsste ihm nur einen längerfristigen Vertrag geben. Moment mal…

Und die ganzen jungen Namen, die man so hört: Tuchel, Stanislawski, Dutt? Sollte tatsächlich einer von denen gewillt sein, seine, sich im Aufbau befindende, Karriere den ständig Amok laufenden Schalker Fangruppen, Funktionären und Medien zum Fraß vorzuwerfen, gilt für den wohl das, was so einige von Magath behaupten: Er ist nicht mehr ganz klar im Kopf. Schalke ist eben ein geiler Club, da wollen viele hin. Auf Schalke arbeitet man mit Hochdruck daran, demnächst nur noch Trainer aus dem hintersten Winkel der Erde beschäftigen zu können, die keinen Dunst davon haben, was hier los ist. Oder Lothar Matthäus.
Nun wurde gestern Abend noch die Entlassung von “Magaths” Pressechef bekannt. Das Samstagspiel rückt also weiter in den Hintergrund, denn auf Magaths Reaktion darf man durchaus gespannt sein. Herrje, so kann ich doch überhaupt keinen ruhigen Blick auf die Eintracht werfen. Die haben nämlich noch kein Tor geschossen, in der Rückrunde. Aber man schickt sich an, diesen Zustand am Wochenende zu beheben. Mal sehen, was unsere Jungs bereit sind, in die Waagschale zu werfen.
TumblrEmailPrintTeilen

1 Comment

Filed under Blog

One Response to Aus dem hintersten Winkel der Erde

  1. zechbauer

    >Oder Peter Neururer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.