Glück auf!

Na, auch schon wach? Konnteste auch nicht pennen? Ich sag dir, das ist nicht so ganz unüblich vor einem Derby. Egal wie die Vorzeichen liegen, es ist immer was Besonderes. Dass es für ein Derby auch höchstens drei Punkte gibt, spielt absolut keine Rolle. Jeder weiß das, niemanden interessieren so unwichtige Zahlenspielchen. Was sind schon drei, über die Saison gerechnet sechs Punkte? Na gut, für uns gerade eine ganze Menge.

Trotzdem. Wenn zwei Klubs so nah beieinander hocken, wird man überall mit den Anhängern des Anderen Falschen konfrontiert. Arbeit, Kneipe, Freizeit, selbst vor’m Freundeskreis und der Familie macht dieser Wahnsinn keinen Halt. Mies. Und dann kann man sich im schlimmsten Fall bis zum nächsten Spiel das Geseier anhören. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich in den letzten vier Monaten bei der Arbeit den Namen Kagaaaaa(!!!)wa gehört hab’. Wie oft ich gewürgt hab’, ob dieser penetranten Götzenanbetung muss ich sicherlich nicht erwähnen. Ich wollte schon gar nicht mehr zur Arbeit gehen, aber vor sowas ist man hier halt nirgends gefeit, also Ohren zu und durch. Und dann warten. Auf das Rückspiel. Auf die Revanche. Auf heute.
In ein paar Stunden (je nachdem, wann du das hier liest, ein paar mehr oder weniger…) geht es los. Normalerweise sind in einem Derby mit dem Anpfiff die Karten komplett neu gemischt. So hoffentlich auch dieses Mal. Jungs! Zeigt mal euren besten Fußball, oder kämpft sie nieder. Mir egal. Zeigt den Schwarzgelben, dass sich eine Schalker Truppe nicht zwei Mal in einer Saison abschlachten lässt.
Glück auf! 

PS: Hoffentlich hat einer den ganzen neuen Spielern gesagt, dass man im Signal-Iduna-Park nicht überall jubeln darf. Das gibt doch sonst nur wieder ein riesen Theater…

TumblrEmailPrintTeilen

1 Comment

Filed under Blog

One Response to Glück auf!

  1. Der Don

    >Geil, dass du Kneipe und Freizeit nochmal differenziert hast;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.