Aus vollen Kräften schöpfen

Manuel Neuer muss sich auch manchmal vorkommen, als sei er im falschen Film gelandet. An manchen Tagen muss er komplett alleine spielen und alle Kohlen aus dem Feuer holen. Zusätzlich wollen auf Schalke alle, dass er seinen Vertrag erfüllt verlängert, und dann lassen ihn die anderen Zehn gegen Freiburg nicht einmal mitspielen. Gemein. Das Torwartleben muss ein seltsames sein.

Vielleicht hat er die Pause aber auch nötig gehabt, wer weiß das schon. Seine Vorderleute hatten das Spiel, und damit die in dieser Saison so starken Breisgauer auf jeden Fall über weite Strecken mehr als im Griff. Dumm war nur, dass man einfach nicht mit der letzten nötigen Konsequenz noch vorne gespielt hat, und demnach die knappste aller Führungen über die Zeit retten musste. Selbst in der spielentscheidenden Szene sprang Jefferson Farfán der Ball bei der Annahme kuranyiesk vom Fuß, sodass er die Szene nur durch seinen bekannt schnellen Antritt zu einem guten Ende führen konnte. Glück gehabt Gut gemacht!
Eine weitere erfreuliche Entwicklung war die frühe Auswechslung vom Hünter. So kann er morgen beim wichtigen Hinspiel gegen Valencia aus vollen Kräften schöpfen. Man darf ja den Raúl auch nicht alles allein machen lassen. Nur ein bis zwei Bälle sollte auch er verarbeiten dürfen, sonst fühlt er sich so beschäftigungslos, wie Manuel Neuer…
TumblrEmailPrintTeilen

3 Comments

Filed under Blog

3 Responses to Aus vollen Kräften schöpfen

  1. Carlito

    >Fand ich auch gut, das der Hünter raus durfte, der kommt schon wieder. Und zum Selbstschutz bei den teilweise doch fragwürdigen "Fans" war das sicher nicht das verkehrteste…

  2. Phil

    >Dass der Hünter bald wieder trifft, steht für mich außer Frage. Die Reaktionen teilweise sind aber wirklich fragwürdig und leider nur zu bekannt auf Schalke.

  3. Carlito

    >Ja, leider…

    …siehe Kuranyi, Max, Agali, van Hoogdalem, van Kerckhoven, …

    :-(

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.