Lange kurze Winterpause

Es war die wohl kürzeste Winterpause aller Zeiten, so kurz, dass sie sich eigentlich gar nicht gelohnt hat. Neidisch blickt der deutsche Fußballfan trotzdem über Weihnachten auf die Insel, wo die Spieler ein Marathon-Programm über sich ergehen lassen, während die hiesigen Spieler freie Tage genießen und sich danach beinahe ausnahmslos unmittelbar in sonnige Trainingslager begeben. Für die Fans ist das schlecht, denn man ist mehr denn je darauf angewiesen, den anwesenden Journalisten mit ihren Informationen zu vertrauen. Wie deren Berichte aussehen, wenn sie unter schlechter Laune leiden, haben die Schalker Fans in dieser Pause nur zu gut erfahren. Und ohne Informationen wird die Pause unerträglich. So türmen sich vor dem Rückrundenstart die Fragen auf:

Welche Spieler haben sich im Trainingslager in den Vordergrund gespielt?

Hat Farfán nach seinem Rumgehampel und der Krankheit anständig mitgezogen oder den Unmotivierten raushängen lassen?

Ist an dem Draxler was dran, oder ist das wieder so ein Talent, das auf Schalke nicht richtig zum Zug kommt?

Und wer zum Geier spielt auf der Position des rechten Außenverteidigers, bis unser kleiner Japaner zurück ist? Matip? Das würde mir dann echte Sorgen machen…

TumblrEmailPrintTeilen

Leave a Comment

Filed under Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.