Kalt & Heiß

Es ist Freitag. Januar, der 30. um genau zu sein. Die Uhr steht irgendwo in der Nähe der 8. Die Uhr? So ein Quatsch. Der Zeiger. Der Langsame. Es herrscht eine Affenkälte. An diesem Tag sind wir nur zu zweit in der verbotenen Stadt, im inneren einer hässlichen Wellblechhütte umgeben von fremden, die doch unsere Freunde sind. Mein Kumpel und ich stehen in der ersten Reihe des Gästebereiches Nordkurvetribüne und fragen uns, warum so ein Bohei um diese “gelbe Wand” gemacht wird. Man hört ja gar nichts, außer dieser krächzigen Stimme, die klingt wie eine Durchsage aus dem Volksempfänger anno dazumal. Fürchterlich, aber dankbar kann man dann doch sein, diesen Schwachsinn nicht verstehen zu müssen.

Zurück zur Kälte: Es ist saukalt. Zumindest sagt mir das meine Erinnerung. Glühweinkälte. Ist auch besser so, denn dieses seltsame Lightbier im Gästebereich will doch sowieso niemand trinken. Aber Glühwein birgt auch so seine Tücken. Sogar zahlreich. Heute erleben wir davon Eine. Nein, Zwei. Zuallererst ist Glühwein heiß. Sagt ja schon der Name. Wenn man ihn frisch gekauft hat, glüht das Zeug. Deswegen kauft man es ja auch. Klar. In den Händen gehalten erfüllt der Glühwein ja auch seinen Zweck, in den Rachen geschüttet sogar noch besser. Als Dusche ist er hingegen eher ungeeignet, womit wir auch bei dem zweiten Nachteil wären: Es ist eben nun einmal Rotwein, oder zumindest irgendwann Mal gewesen. Trägt man nun eine helle Jacke (Nein, nicht ich…), dann kann einem Glühwein schnell doppelt zum Verhängnis werden, besonders während Spielen mit hohem Erregungspotenzial. Wir schreiben das Jahr 2004 und wohnen exakt einem solchen Spiel bei, aber seht selbst:

TumblrEmailPrintTeilen

4 Comments

Filed under Blog

4 Responses to Kalt & Heiß

  1. k11n

    >Geiles Video, schöner Text. Freu mich auf mehr :)

  2. Arne

    >Hoffentlich werden wir am Freitag nicht nur von dieser Vergangenheit zehren können…

  3. Tim

    >War ein geiles Spiel. Kann mich noch gut daran erinnern wie ich bei dem Tor ausgerastet bin.

    Miese Schwalbe von Frings, aber immerhin gibt er nach dem Spiel zu, dass es eine war.
    Wie dämlich Kläsener da mit dem Arm zum Ball geht, bei dem 2ten Elfer, unfassbar.

  4. Phil

    >"…ist ja klar, dass ich dann hinfalle!" Würde zu gerne wissen, was er auf neuerliches Nachfragen von Delling gesagt hat, der ja wirklich nicht nachgibt in dem Interview. Aber gut, dass er nicht geschossen hat…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.