Ein Mann aus der Vergangenheit.

Heute wird eine anfangs doch arg gruselige Hinrunde endgültig beendet. Zeit wird’s. Ein letztes Mal 90+x Minuten Pflichtspiel, dann steht erstmal nichts mehr an. Aber vorher heißt es, in Augsburg zu bestehen. Einfach wird das sicher nicht.

Ein besonderes interessantes (Fern-)Duell wird es in diesem Spiel geben: Das Duell der beiden Torleute:
Auf Seiten der Knappen steht einer der besten deutschen Keeper, wie auch Felix Magath immer wieder betont. Eben deshalb bestätigte er kürzlich, Neuer in jedem Fall zumindest bis Vertragsende halten zu werden.
Neuer Gegenüber steht der Mann, den Felix Magath vor drei Jahren durch Auswechslung in der Halbzeit öffentlich herunterputzte, um ihm danach seinen Stammplatz zu nehmen: Simon Jentzsch. Jentzsch wird, trotz aller Professionalität, dieses Ereignis mit Sicherheit zumindest im Hinterkopf haben, und so ein paar Funken mehr Motivation herauskitzeln. Vielleicht spielt er auch mit dem Messer zwischen den Zähnen. Wer weiß das schon. Auf seine Leistung und sein Auftreten bin ich jedenfalls besonders gespannt. Bei unseren Jungs weiß ich ja, was ich erwarten kann: Verschiedenes. Gerade deshalb wird’s schwer werden…
TumblrEmailPrintTeilen

1 Comment

Filed under Blog

One Response to Ein Mann aus der Vergangenheit.

  1. skandy

    >"Bei unseren Jungs weiß ich ja, was ich erwarten kann: Verschiedenes."

    Besser hätte man es nicht ausdrücken können. Die Gefahr des Unterschätzens könnte nicht größer sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.