Schreien, toben, reklamieren!

Das war ja wenigstens etwas. Weitere drei Punkte in der Champions League. Wichtige Punkte für den Verbleib in Europa auch über das Kalenderjahr hinaus. Hinten hat man ausnahmsweise mal nicht ganz so viel zugelassen, die Offensivabteilung hat durchaus anständig gespielt. Aber was war mit dem Hünter los? Gefühlte 25 Torschüsse führten zu keinem Tor. Hm, müssen wir jetzt anfangen seine torlosen Minuten zu zählen? Nöö, so lange er ähnlich großartig ohne Ball spielt, wie nach 2 1/2 Minuten, muss er ja gar nicht jedes Spiel treffen. Da konnte Raúl mal zeigen, dass er keinesfalls seine Torgefahr verloren hat.

Auch Rakitic konnte, nach überstandenen Blessuren einer Kneipenschlägerei aus der Länderspielpause mal wieder ins Spielgeschehen eingreifen, und lieferte durch einen feinen Doppelpass mit Huntelaar eine Klasse Vorarbeit auf Raúl, und somit erste kleine Argumente für seine Vertragsverlängerung. Man darf gespannt sein, ob er auf Dauer von der Verstärkung der Offensive profitieren wird.
Stellt sich die Frage, was man jetzt mit der Leistung anfängt? War das ein Muster ohne Wert? Mit welchem Meisterschaftsgegner könnte man Hapoel Tel Aviv vergleichen? Ich habe keine Ahnung. Israelischer Fußball war bislang einfach nicht mein Fachgebiet. Wo ich mir aber sicher bin: Dieser Sieg bringt Selbstvertrauen. Darauf kann man aufbauen, wenn man nicht direkt am Samstag wieder in einen Rückstand hineinstolpert. Jungs! Passt mir auf diesen Gekas auf!
Zum Schluß noch eine Botschaft an die nette Dame mit der hellblauen Jacke, die in letzter Zeit immer mal wieder von Sky/Sat.1 mit der Kamera eingefangen wird: Lassen Sie sich davon bitte nicht verunsichern. Bleiben Sie so emotionsgeladen, das ist ganz toll. So ist das halt im Stadion. Auch wenn man mit seinen Reklamationen auch mal falsch liegt, egal! Schreien, toben, reklamieren! Man stelle sich mal vor, das würde niemand tun, was wäre denn das für ein Heimspiel?
TumblrEmailPrintTeilen

7 Comments

Filed under Blog

7 Responses to Schreien, toben, reklamieren!

  1. blogundweiss.de

    >Die war auch echt putzig. Die Dame in grau (http://twitter.com/blogundweiss/status/27963803166).

    Die hat ja auch genervt in die Kamera bzw. auf den Videowürfel geguckt, als sie sich schon wieder da oben gesehen hat.

    Ich finde es ehrlich gesagt unverschämt, dass immer wieder die selben Personen in der Arena gezeigt werden. Die hochtopierte ältere Dame mit ihrem langhaarigen Sohn ist auch ständig im Bild.
    Nicht, dass ich auch mal zu sehen sein, will, aber man sollte die Personen dann doch auch irgendwann mal fragen, ob das auch so ok ist, wenn man sie schon regelmäßig aufnimmt. Ist ja fast so wie beim Mainzer Pausenclown….

  2. Matthias

    >Ich tippe mal, dass die "Dame in hellblau" Anne ist. Die kenne ich seit vielen, vielen Jahren und sie ist eine Extrem-Allesfahrerin. In dieser Saison wurde sie häufiger schon von den Kameras eingefangen. Wahrscheinlich ist ihr Platz besonders gut von lauffaulen Kameramännern zu erfassen. Ich war gestern im Stadion, erhielt aber von einem Kumpel, der Anne im Rahmen des Auswärtsspiels in Hoffenheim kennengelernt hat, während des Spiels eine SMS, in der er mir mitteilte, dass sie schon wieder mehrfach eingeblendet wurde.

    Und ja, Anne ist wirklich emotional wenn es um Schalke geht. Dass sie (so mein Kumpel per SMS) nach dem vermeintlichen Handelfmeter derart "abging", macht sie allerdings nicht zur Ausnahme. Die Szene (30. Minute oder so) fand direkt (!!!) vor meiner Nase statt und ich hätte meinen gesamten Hausstand darauf verwettet, dass es wirklich Hand war. Ich wäre mit dieser Wette in der Nordkurve nicht der einzige gewesen.

  3. Phil

    >@blogundweiss: Ja, Thema "Recht am eigenen Bild" und so. Ich verstehe schon was du meinst, kenn mich da aber kaum aus. Denke schon, dass man dagegen vorgehen könnte, vorallem weil man als Fan ja keinerlei Prominenz vorzuweisen hat. Vermutlich würde man so aber nur noch mehr in den Fokus der Medien geraten.

    @Matthias: Auch am TV hätte ich ohne Wiederholung auf ein Handspiel gewettet. Dass diese Dame nicht die einzige gewesen ist, die ausgeflippt ist, ist ja klar. ich war ja selbst schon oft genug im Stadion, um zu wissen, dass ich meinen Nebenmann ordentlich durchgerüttelt hätte, nach dieser Szene. Ich find's nur unheimlich gut, mal nicht irgendwelche stinkbesoffenen Vögel mit ausgestreckem Mittelfinger nach einer solchen Szene zu sehen, sondern eine Frau, die einen durchaus seriösen Anschein hat.
    Später im Spiel, nach einem Tor, wenn ich nicht irre, wurde sie wieder eingeblendet, und – das kann ich jetzt nur vermuten – war auch auf dem Würfel zu sehen, denn ihr Nachbar deutete in die Richtung, was sie scheinbar ein wenig entsetzt/beschämt (wie auch immer) zur Kenntnis nahm (sagt blogundweiss.de ja auch). Naja, wenn sie aber so ist, wie du sie beschreibst, wird sie das alles sicher nicht hemmen. Wäre ja auch noch schöner…

  4. Matthias

    >Thema "Recht am eigenen Bild" und "dagegen vorgehen". Hier schafft ein Blick in die Ticket-AGB des FC Schalke 04 Klarheit. Unter http://www.schalke04.de/tickets/agb.html heißt es:

    — Schnipp —

    9.1. Der Ticketerwerber willigt darin ein, dass der Veranstalter im Rahmen der Veranstaltung, ohne zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet zu sein, berechtigt ist, Bild- und Tonaufnahmen der Zuschauer zu erstellen und/oder durch Dritte erstellen zu lassen, diese zu vervielfältigen, zu senden und in jeglichen audiovisuellen Medien zu nutzen und/oder durch Dritte vervielfältigen, senden und nutzen zu lassen.
    9.2. Die Rechte des Veranstalters aus Ziffer 9.1. gelten zeitlich unbeschränkt und weltweit.

    — Schnapp —

    Einen derartigen ABG-Passus gibt es nicht nur auf Schalke, sondern in allen Veranstaltungsstätten, in denen auch nur die vage Gefahr besteht, dass TV-Aufnahmen angefertigt werden.

  5. Phil

    >Ich hatte nur auf die Tickets geguckt, aber da ist nur ein Hinweis auf die kompletten AGB zu finden. Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, das raus zu suchen.

  6. Martin M.

    >Nun, das mit der Abtretung der Rechte ist tatsächlich bei jeder im TV übertragenen Veranstaltung so. Wäre ja ziemlich blöd, wenn man alle Personen, die mehrfach eingeblendet werden, vorher immer um Erlaubnis bitten müsste. ;)

    Glückwunsch zum Sieg, ob der das nötige Selbstbewusstsein hergibt, warte ich gespannt bis zum Wochenende ab – hat man ja nach dem letzten CL-Sieg gesehen, da ging es ja gegen Nürnberg auch in die Hose…

    Übrigens, das 1:0 war kein Zufallsprodukt – das haben der Huntelaar und der Raúl haargenau so beim Training einstudiert, war Montag und Dienstag jeweils ca. 20m entfernt vor Ort! ;)

  7. Matthias

    >Martin schreibt: "Wäre ja ziemlich blöd, wenn man alle Personen, die mehrfach eingeblendet werden, vorher immer um Erlaubnis bitten müsste. ;)"

    Sehe ich im Prinzip genau so, jedoch weiß ich nicht, ob dies auch das Recht eines Fernsehsenders beinhaltet, eine Person mehrfach an mehreren Tagen hintereinander ausgedehnt zu zeigen.

    Jetzt mal losgelöst von Annes derzeitiger "TV-Popularität", mit der sie sicherlich umgehen kann: Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch nicht rechtens ist, eine Person, die ein Stadion betritt, über 115 Minuten hinweg mit der Kamera einzufangen und die Bilder zu senden. Irgendwann müssten die Persönlichkeitsrechte, die auch das Recht am eigenen Bild einschließen, auch wieder greifen. Gibt es da eine (Minuten-)Grenze? Oder eine prozentuale Grenze in Relation zur Gesamtsendedauer des übertragenen Ereignisses? Macht es einen Unterschied, ob man eine "normale Person" filmt oder eine Person wie den Mainz-Clown, der es ja durch sein Erscheinungsbild durchaus darauf anlegt, mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen?

    Ich denke, das sind hochinteressante juristische Fragen, die sicherlich juristenmäßig spitzfindig bearbeitet werden können. Vielleicht verirrt sich ja mal ein Anwalt hierher und klärt uns auf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.