Einmal die Abwehr auf Null, bitte! Teil 2

Auf das, was uns in der Abwehr erwartet, hatte ich ja an dieser Stelle schon einmal hingewiesen. Jetzt ist dann hoffentlich auch der letzte Abschied aus den hinteren Reihen vollzogen. Nachdem er immer wieder seine Wechselwilligkeit kundgetan hat, wurden sie nun Wirklichkeit. Rafinha wechselt nach Genua, zu einem hoffentlich aufstrebenden Verein in einer eher stagnierenden Liga. Wenn man mich fragt, findet hier eine schlimme Verschwendung von Talent und Klasse statt, aber mich fragt ja niemand.

Gut für Schalke ist, dass man noch eine Ablösesumme generieren konnte, die nach der nächsten Saison weg gewesen wäre. Aus finanzieller Sicht hat man also alles richtig gemacht. Sportlich wird sich zeigen, inwiefern Uchida oder Hoogland den Platz einnehmen können. Dass einer von beiden Rafinha eins zu eins ersetzen kann, ist momentan für mich unvorstellbar. Dafür müssten dann schon mehrere Spieler in die Bresche springen.
Naja, nun ist er weg, bleibt mir nur noch ihm meine Bewunderung auszusprechen. Selten habe ich einen jungen Spieler gesehen, der in eine fremde Liga kam und sich so schnell integriert hat, nebenbei unumstrittener Stammspieler und dazu noch einer der Besten auf seiner Position landesweit wurde. Ach ja, den Stinkstiefel hat er auch noch gerne für den Rest der Liga gegeben. Schön war’s.
TumblrEmailPrintTeilen

1 Comment

Filed under Blog

One Response to Einmal die Abwehr auf Null, bitte! Teil 2

  1. Denis

    >Dann frag ich dich doch einfach mal, ob wir heute Abend noch ein Bier trinken gehen?! ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.