“Datt is doch die selbe Scheiße wie inne letzte Säsong!”

Der Vorverkauf für Mitglieder beim FC Schalke 04. Ein Horror, der schon Angst und Schrecken verbreitet, bevor er überhaupt auf der Vereinshomepage angekündigt wird. In diesem Jahr stand die Aktion aber insgesamt unter schlechten Vorzeichen. Nach der Veröffentlichung des Spielplans durch die DFL war klar: Das Derby in unserer Arena muss ohne mich stattfinden. Das größte Heimspiel des Jahres. Was für ein Verlust. Der weitere Blick auf den Spielplan zeigt schnell: Die absoluten Topspiele befinden sich fast ausnahmslos in der Hinrunde. Da muss man überlegen, welche vier Spiele man auswählt, ohne den eigenen Zeitplan zu sehr zu strapazieren. Man muss sich dann eben seine eigenen Topspiele suchen. Wenn ich nur 4-6 Spiele im Jahr im Stadion sehe, muss da nicht immer Bayern oder gar Bremen dabei sein. Was wäre mit dem letzten Heimspiel gegen Mainz, oder dem Wiedersehen mit Gerald Asamoah und St. Pauli. Ja, ein Alternativplan der zu gefallen weiß. Daher bin ich auch froh, dass es einigermaßen funktioniert hat. Mal sehen, welche Spiele noch dazu kommen. Auf jeden Fall ist nun klar, dass es nicht mehr lange dauert, bis zur neuen Saison.

Am nächsten Tag surft man dann bei den einschlägigen Medien vorbei und liest solche Meldungen, die einen einfach nur stutzen lassen. Magath hätte nun, nachdem er 30 Millionen gefordert hat und ihm 10 Millionen genehmigt wurden, doch lieber 60 Millionen die er verprassen kann. Komische Sache, deren Zweck ich noch immer nicht ganz verstanden hab’, sollte man doch meinen, Magath weiß um die Finanzen bestens Bescheid. Seiner Argumentation zu Folge, könne man die Sanierung des Vereins nur durch anhaltende sportliche Erfolge garantieren, für die man Geld ausgeben müsse. Ein gefährlicher Weg, den er da beschreiten will. Mit einem vergünstigten Kader wäre es wohl nicht allzu schlimm, würde man mal die Euro-League verpassen, oder eben etwas vorzeitig ausscheiden. Mit einer Investition von 60 Millionen auf den Schultern wäre schon ein verpasster zweiter Platz eine riesige Katastrophe. Magath wäre weg vom Fenster, Schalke hätte den Schuldenberg erfolgreich aufgestockt. Ein Schreckensszenario.
Ich frag’ mich bei der ganzen Geschichte, was aus der Förderung der jungen Spieler werden soll, welche in der letzten Saison noch so bravourös funktioniert hat. Nachdem mit Bordon und Kuranyi bislang nur zwei absolute Stammkräfte den Verein verlassen haben und mit Metzelder und Hoogland zumindest defensiv hoffentlich adäquater Ersatz verpflichtet wurde, muss man eben abwarten, wie Jendrisek oder Uchida einschlagen. Klar ist zwar, dass ein erfahrener Stürmer sicher nicht schaden kann, ob man ihn wirklich benötigt kann man allerdings noch nicht absehen. Unklar bleibt, was Magath mit 30 (oder doch 60) Millionen vorhätte. Einen Weltstar kaufen? Raul wird wohl, selbst wenn er noch 8 Jahre für Schalke spielen sollte, keine 60 Millionen kosten…
TumblrEmailPrintTeilen

Leave a Comment

Filed under Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.