Das war’s dann wohl, Herr Netzer!

Nun also wirklich. Nachdem die Weltmeisterschaft vergangenen Mittwoch für die deutsche Mannschaft beendet war, hat man sich nach einem weiteren schön anzusehenden Spiel mit einem Sieg und somit einer Medaille aus dem Turnier verabschiedet.

Gestern fand’ dann noch das Finale statt. Spielerisch war das eher so mittelgut, allerdings genau so, wie man ein Finale erwarten muss. Keiner wagt zu viel, vier Wochen Arbeit stehen schließlich in 90 Minuten  (plus x) auf dem Spiel. Die Holländer haben zumindest ansatzweise gezeigt, wie man gegen die Spanier spielen muss. Natürlich darf man es nicht übertreiben (Haben sie aber getan.) und man braucht auch ein wenig Glück mit dem Schiedsrichter (Hatten sie auch!). So war es pures Glück, dass sie das Spiel mit 10 Mann beenden durften. Arjen Robben kam dem spanischen Tor auf jeden Fall zwei Mal so nah, dass es ihm wohl schlaflose Nächte bereiten wird, seine Chancen nicht genutzt zu haben.
So gewann Spanien also 1:0 (wie auch sonst?) und darf sich von nun an Weltmeister nennen. Wer meinen Twitteraccount verfolgt, wird schon gestern gesehen haben, dass mich das nicht sonderlich glücklich macht. Spieler wie Iniesta, die ja zweifelsohne vor spielerischem Potenzial strotzen, nerven einfach ungemein, wenn sie 50% (vermutlich sogar mehr) ihres Spiels darauf verschwenden das nächste Foul zu suchen, möglichst spektakulär zu fallen, und währenddessen schon den Referee zu suchen, um die gewünschte Karte zu signalisieren. Weil sowas leider viel zu oft ungestraft bleibt, dürfen sich die Zuschauer auch von den Reportern immer wieder anhören, wie fair diese Spanier doch spielen. Es treibt mich zur Weißglut. Da lob ich mir doch die Holländer. Die treten wenigstens offensichtlich und leben dann mit der Karte. Mit der Meinung steh’ ich vermutlich eher alleine da, aber egal. Mir haben die Spanier dieses Jahr keinen Spaß gemacht.
Zum Ende kam dann der Boulevard nochmal mit einer Knallermeldung! Eine schwule Weltverschwörung!!!
Naja, nicht ganz, aber zumindest die Nationalmannschaft scheint völlig unterwandert, oder so ähnlich. Ja, da muss man sich doch sehr wundern. Wie nett das ist, dass man bis zum Ende des Turniers gewartet hat, bevor man die Bombe platzen ließ. Die Wortwahl in diesem Zusammenhang ist natürlich erstklassig: “Schwulen-Combo”,”hochgehen lassen”, “halbschwul”, “große homosexuelle Verschwörung”.
Also handelt es sich bei den Schwulen um so eine Art Geheimdienst, schließe ich mal daraus. Ob die auch für die Verletzung von Michael Ballack verantwortlich sind? Gehört Boateng am Ende zu denen? Und was ist mit Kevin Kuranyi und Torsten Frings? Beide nicht schwul genug? Und wer ist der Kopf dieser Verschwörung? Jogi Löw, Oliver Bierhoff oder der Präsident? Vielleicht auch das Fan-Orakel. Man weiß es nicht. Und warum, um alles in der Welt, können Schwule überhaupt so gut Fußball spielen? Und wieso ist ein Bild von Tim Wiese unter dem Bericht?
Fragen über Fragen, am Ende bleibt nur eins zu sagen: Auf Wiedersehen, Günter Netzer!
TumblrEmailPrintTeilen

3 Comments

Filed under Blog

3 Responses to Das war’s dann wohl, Herr Netzer!

  1. SimSch04

    >Nein mit deiner Meinung zu Iniesta stehst du nicht alleine da, wie wir ja gestern schon in unseren Tweets gemerkt haben. Unfair waren nicht die Holländer, sondern die Spanier die so lange auf dem Boden bleiben bis der Schiri pfeift, und wenn der dies nicht tut aufspringen und schnell weiterrennen. Das ist kein Kampfgeist, das ist unsportlich. Pfui Bah!

  2. Martin Müller

    >Phil, ich finde allein die Bemerkung "Mir haben die Spanier dieses Jahr keinen Spaß gemacht." beschreibt das ganze schon ziemlich treffend. Haben sie bei der EM noch mit ihrem Tiqui-Taca begeistert, war das bei der WM doch eine ziemliche Qual…eigentlich fragt man sich, warum sie Weltmeister geworden sind?! Die rote Furie gurkt sich durch´s ganze Turnier und unsere Zauberelf muss sich mit dem 3.Platz abfinden… schade auch für die Holländer, aber wenn der Robben seine 2 Chancen auch so kläglich vergibt. Ein schreckliches Finale, übermäßig brutal und auch sonst eher unsportlich. Dann halt Weltmeister 2014!

  3. Kees Jaratz

    >Mit dem Hinweis auf die "Weltverschwörung" hast du eine vage Vermutung für mich bestätigt. Seit zwei Tagen führten doch die Google-Suchen nach "schwulen Fußballern" in überdurchschnittlicher Zahl zu mir. Auch in alten Texten verwendete ich schon einmal das Wort schwul. ;-) Gestern Abend wollte ich schon in die Runde fragen, habe ich was verpasst? Ist nun nicht mehr nötig. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.