The Stars & Stripes

 

Man mag es kaum glauben, aber die Amerikaner waren bei den Weltmeisterschaften im Jahr 1930 in Uruguay Dritter! Im Fußball! Football? Soccer! Ich dachte eigentlich, dass man Fußball erst seit 1994 in den USA kennt. So täuscht man sich.
Trotzdem kommt diese Annahme ja nicht von ungefähr. Fußball, hat in den USA eben so gut wie keine Bedeutung, lediglich der Frauenfußball sticht hier etwas heraus. Football (Das mit dem Ei), Baseball (Brennball), Eishockey und Basketball sind eben eine zu starke Konkurrenz. Wieso sich der Fußball auf dem Rest der Weltkugel bis zum Nationalsport etabliert hat, und in Nordamerika nicht, das soll mir mal einer beantworten.
Naja, mehr brauch ich wohl über die Vereinigten Staaten nicht zu erzählen, jeder weiß wo sie liegen und was die Hauptstadt ist. Politische Ereignisse, die USA betreffend, betreffen auch meistens den Rest der Welt,  also werde ich auch hier nichts Neues berichten können. Dass die Erfolge der Fußballer, eben mit Ausnahme 1930, eher überschaubar sind ist immerhin eine kleine Neuigkeit. Dennoch hat es zu 8 Endrundenteilnahmen in der Geschichte der Weltmeisterschaften gereicht.
In diesem Jahr müssen sich die Yanks mit England, Algerien und Slowenien messen.
TumblrEmailPrintTeilen

2 Comments

Filed under Blog

2 Responses to The Stars & Stripes

  1. hirngabel

    >Naja, ganz so unbedeutend ist Fußball in den USA nicht. Profifußball ja, aber Fußball an sich keinesfalls. Der spielt schon eine sehr große Rolle im Jugendbereich (High School, College). Das Problem ist einfach die Durchlässigkeit in den Profibereich bzw. die mangelnde Attraktivität, Fußball beruflich zu betreiben. Da hat der Fußball kaum eine Chance gegen die wesentlich länger gewachsenen Strukturen, die in Sachen Football, Baseball, Basketball und mit Abstrichen Eishockey gewachsen sind.

  2. Phil

    >Ich hatte immer den Eindruck, dass Fußball in Amerika als Mädchensport gesehen wird, aber ich war halt auch noch nie da. Hab' ich wieder was gelernt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.