Die Einfallslosigkeit des Kalle R.

Felix Magath rasselt mit dem Säbel, und das nicht zu knapp. Gut seien die Chancen nun, Meister zu werden. Respekt! Die Reaktionen aus München sind, wie von Rummenige gewohnt, eher einfallslos. Der Bierwerbespruch von Rudi Assauer sollte mittlerweile sogar in München arg ausgelutscht sein, aber was solls. Solange er nicht wieder Gedichte vorliest, bin ich noch glücklich.Was der Rekordmeister derzeit für ein Bild abliefert, lässt mich insgesamt gesehen, erschaudern.

Wohlgemerkt ist hier nicht von der Mannschaft die Rede. Aber peinliche Ergüsse, die in letzter Zeit immer wieder von Hoeneß (Rasenstreit, Wir sind die Tollsten!) und Rummenigge (s.o.) zu hören waren, lassen tief blicken. Die ewige Abstinenz von der Tabellenspitze tut den verwöhnten Münchnern mehr weh, als man gemeinhin vermuten konnte. Und man konnte schon wirklich Schlimmes vermuten.
Außerdem sehen wohl selbst die Bayernbosse, dass die Leistung, die ihre Mannschaft in der Bundesliga zeigt, die investierten Millionen nicht rechtfertigt. Man steht zwar 3 Spieltage vor Ende der Saison an der Spitze, hat aber lediglich zwei Punkte Vorsprung auf ein Team, wessen Anhänger allenfalls auf Platz 6 gehofft haben. Das ist noch immer Schlagdistanz, und die neue Offenheit des Felix Magath wird in jedem Fall der rechte Weg sein, denn zu verlieren gibts jetzt gar nichts mehr. Mit nur einem Sieg hätte man nämlich schon das Undenkbare geschafft, die direkt Championsleague-Qualifikation!
TumblrEmailPrintTeilen

Leave a Comment

Filed under Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.